Einsätze

Erneut verhindert ein Rauchmelder einen Wohnungsbrand

Am Montagabend wurde die Feuerwehr Einbeck zu einem Zimmerbrand in die Einbecker Nordstadt alarmiert. Anrufer meldeten einen Zimmerbrand bei ihren Nachbarn und wurden durch den Rauchmelder darauf aufmerksam. Über den Notruf 112 wurden Feuerwehr und Rettungsdienst sowie die Polizei alarmiert. Da die Wohnung in einer Mehrfamilienhaus lag, wurden gleich mehrere Rettungswagen der Johanniter aus Einbeck, sowie ein Notarzt durch die Einsatzleitstelle zu der Einsatzstelle alarmiert.

Noch bevor die Einsatzkräfte von Feuerwehr, Rettungsdienst und Polizei an der Einsatzstelle angekommen waren, wurde der Brand in einem Mülleimer durch die Nachbarn gelöscht und die Anwohner hatten das Mehrfamilienhaus verlassen.

Drei beteiligte Personen, darunter der Wohnungseigentümer, wurden vom Rettungsdienst mit Verdacht auf Rauchgasvergiftung behandelt und dem Krankenhaus zugeführt. Die betroffene Wohnung war aufgrund der Rauchgase für diesen Tag unbewohnbar. Die Feuerwehrkräfte kontrollierten die Wohnung unter Atemschutz auf Brand- und Glutnester und belüftete im Anschluss die Wohnung.

Im Einsatz:
  • Feuerwehr Einbeck: TLF, HLF, DLK, LF 10 S, KdoW
  • Rettungsdienst JUH Einbeck, 2x RTW, NEF
  • Polizei

Maximilian Radke kommt aus dem Stadtgebiet Einbeck und deckt dadurch hauptsächlich die Gebiete Einbeck, Dassel, Kreiensen und Greene ab. Er betreut aber auch Hilfsorganisationen wie das Technische Hilfswerk, wo seine Wurzeln liegen und ist bei größeren Ereignissen auch kreisweit unterwegs.

Kommentare

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.