Tag

Sudheim

Browsing

Levershausen (hl) Am 01.09.2020 gegen 17:36 Uhr wurde die Ortsfeuerwehr Sudheim über Digitale Funkmeldeempfänger zu einer Tierrettung alarmiert. Auf dem Gelände der Golfanlage in Levershausen befand sich ein verletzter Schwan, der eingefangen werden musste. Wegen einer großen Tier-Gitterbox wurde die Ortsfeuerwehr Northeim mit ihrem Gerätewagen-Logistik mit alarmiert.

Der Sudheimer Ortsbrandmeister, der eine Tüte mit Brotkrumen mitgenommen hatte, näherte sich langsam dem Schwan, um ihn in die Gitterbox zu treiben. Weitere Feuerwehrleute, die eine Decke mitgebracht hatten, kreisten den Schwan ein, der ohne zu zögern in die Gitterbox ging.

Ein kleiner Junge, der mit seiner Mutter die Rettung verfolgt hatte, war froh das der verletzte Schwan von der Feuerwehr Sudheim eingefangen worden war und zur NABU nach Göttingen gebracht wurde. Dort wird sein verletztes Bein versorgt. Im Einsatz waren 10 Einsatzkräfte der Feuerwehr.

Text und Fotos: Horst Lange, Kreisfeuerwehr Northeim

Northeim / Stadt Northeim (hl) Die Schwerpunktfeuerwehr Northeim, wurde am 16.04.2019 gegen 09:27 Uhr über Digitale Funkmeldeempfänger zu einem Lastkraftwagenbrand alarmiert. Auf der Bundesstraße 3, zwischen dem Kreisel Sudheim und der Ampelkreuzung Sudheim kam ein Lastkraftwagen MAN einer Göttinger Firma wegen eines Technischen Defekts am Motor zum Stehen. Nachdem der Fahrer das Führerhaus hochgepumpt hatte, bemerkte er, das Flammen vom Motor her kamen. Sofort verständigte er über den Notruf die Polizei und die Leitstelle in Northeim. Anschließend nahm er eine Seltersflasche und löschte die Flammen.

Foto: Horst Lange/Kreisfeuerwehr

Die alarmierten Feuerwehrleute aus Northeim, die mit dem Brandmeister vom Dienst und einem Kommandowagen, sowie neun Feuerwehrleute und einem Löschgruppenfahrzeug kurze Zeit später eingetroffen waren, löschten die noch glimmenden Teile am Motor mit einem C- Rohr und Wasser ab. Anschließend wurde der Motor mit einer Wärmebildkamera nach weiteren Glutnestern kontrolliert.  Der Verkehr wurde während des Einsatzes von der Polizei einseitig an der Einsatzstelle vorbeigeführt. Nach etwa 45 Minuten war der Einsatz für die Feuerwehr beendet.

Die Polizei sicherte das Fahrzeug noch solange ab, bis die Bundesstraße wieder in beiden Fahrtrichtungen befahrbar war. Während des Einsatzes hatte sich in beiden Fahrtrichtungen ein kleiner Stau gebildet, der sich aber schnell wieder aufgelöst hatte. Der Sachschaden konnte noch nicht genau ermittelt werden. Personen wurden nicht verletzt.

Kurzbericht und Fotos: Horst Lange, Kreisfeuerwehr Northeim