Nachrichten

Ausgangssperre? Der Podcast der Jugendfeuerwehren verbindet!

Mit einer Inzidenz von deutlich über 100 greift im Landkreis Northeim seit Mittwoch die Bundesnotbremse.

„Von der damit verbundenen Ausgangssperre ab 22 Uhr sind insbesondere die Jugendlichen betroffen. Die Gruppe unserer Gesellschaft, die sich inmitten ihrer Entwicklung befindet, sich abends mal mit einer Freundin oder einem Freund treffen will oder einfach mal von zuhause raus möchte“, betont Konstantin Mennecke, Sprecher der Kreisjugendfeuerwehr Northeim. Das ist so ohne weiteres jetzt nicht mehr möglich.

Die Kreisjugendfeuerwehr reagiert auf diese Situation und sendet seit Mittwoch an jedem Abend während der Ausgangssperre eine neue Folge ihres Audiopodcasts Status2. „Viele Mitglieder in den Kinder- und Jugendfeuerwehren haben sich in den vergangenen Wochen gefreut, dass in vielen Bereichen der Dienstbetrieb unter Auflagen in Präsenz wieder aufgenommen werden konnte. Dieses Aufatmen verbunden mit der Hoffnung auf bessere Zeiten konnte man förmlich hören. Die jetzt greifende, aufgrund der Inzidenz unumgängliche Notbremse auch im Feuerwehrbereich trifft unseren Nachwuchs hart. Wir wollen mit unserer täglichen Sendung trotz allem Abstand zusammenrücken und deutlich machen: wir sind bei Euch, niemand ist alleine, diese Zeit packen wir jetzt auch noch gemeinsam“, betont Mennecke.

Das rund 45-minütige tägliche Talk-Format mit wechselnden Gesprächspartnern beleuchtet die aktuelle Situation in der Kinder- und Jugendfeuerwehr sowie in der Freiwilligen Feuerwehr, gibt Einblicke in die perspektivischen Planungen für eine Zeit nach Corona und kombiniert dies mit interessanten Persönlichkeiten. Zu hören ist „Status2 – Der Podcast der Kreisjugendfeuerwehr Northeim“ über alle gängigen Podcast-Plattformen wie Apple und Google Podcast, Spotify, Deezer und direkt über die Internetseite status2.kfv-nom.de.

Die bisherigen Folgen

  • Der Dienstbetrieb ging in der Kinderfeuerwehr los, dann stieg die Inzidenz über 100: Vor welche Herausforderungen stellt Corona die Macher der Jugendarbeit? Gast: Joel Fröchtenicht.
  • Wie findet man eigentlich den Weg in die Feuerwehr? Unter anderem, wenn ein Elternteil selbst Mitglied ist. Wir sprechen über Vorbilder, über intelligente Hühner und die Liebe zur Heimat. Gast: Justin Koch.
  • Er ist Vater und Lehrer und hat das Ohr ganz nah an jungen Menschen. Wie verändert die Pandemie junge Menschen und was sind ihre Sorgen? Außerdem ein Ausblick in das Corona-Jahr in der Kreisjugendfeuerwehr. Gast: Florian Peters.
  • Ein Kino schmeißen und im Radiostudio stehen kann er, nein sagen hingegen nicht. Als Sprecher der Feuerwehrleute liest man von ihm, kennt ihn dann aber vielleicht doch kaum. Florian Peters hakt nach. Gast: Konstantin Mennecke.
  • Feuerwehr ohne Musik? Undenkbar! Wie schwer ist es aber, ein Instrument zu lernen, wie wird während Corona geübt und kann man auch Helene Fischer in einem Musikzug spielen? Gast: Saskia Jakob.
  • Von 6 bis 67 Jahre kann man aktiv in der Feuerwehr mitwirken – eine wahnsinnig breite Spanne. Deshalb heute eine Folge extra nur für die Kinderfeuerwehr mit dem Märchen Däumelinchen. Leser: Konstantin Mennecke.

Zusätzlich gibt’s zur Podcast-Reihe die Lieblings-Hits der Gäste hier bei Spotify zum Nachhören: https://open.spotify.com/playlist/21fAWkXE0PCG7lRXLLiOiW?si=vVOoE70-S7SzxWJpNy-mHQ
Zum Foto:
Den stellvertretenden Kreisjugendfeuerwehrwart und früheren Radiomoderator Konstantin Mennecke gibt es ab sofort jeden Abend mit spannenden Interviewpartnern auf die Ohren. Die Kreisjugendfeuerwehr sendet jeweils ab 22 Uhr eine neue Folge des Podcasts Status2.
Foto: Joel Fröchtenicht/Kreisfeuerwehr

Brandmeister Konstantin Mennecke ist stellvertretender Kreisjugendfeuerwehrwart für den Brandabschnitt Nord/Ost und leitet die Öffentlichkeitsarbeit der Kreisjugendfeuerwehr und Kreisfeuerwehr.

Kommentare

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.