Einsätze

Nach Unfall: Auto bleibt bei Lütgenrode auf Dach liegen

„Verkehrsunfall eingeklemmte Person“, so lautete die erste Meldung der Einsatzleitstelle Northeim für die rund 30 Einsatzkräfte von Feuerwehr, Rettungsdienst und Polizei.

Verkehrsteilnehmer meldeten einen Auffahrunfall mit zwei beteiligten PKW, wovon einer auf dem Dach liegen sollte. Aufgrund dieser Meldung wurden die Feuerwehren Nörten-Hardenberg Mitte, Parensen, Lütgenrode sowie der Rüstwagen der Feuerwehrtechnischen Zentrale Northeim auf die Bundesstraße 446 Höhe der Tankstelle Lütgenrode alarmiert.

Beim Eintreffen der ersten Kräfte bestätigte sich die gemeldete Lage, ein Pkw lag auf dem Dach, jedoch war nicht, wie zunächst angenommen, eine Person im Fahrzeug eingeklemmt. Die Fahrerin des Verunglückten Wagens konnte das Fahrzeug mit ihren Hunden noch vor Eintreffen der Rettungskräfte selbstständig verlassen.

Eine weitere Besonderheit zeigte sich bei dem zweiten beteiligten Fahrzeug, hier handelte es sich um ein Elektroauto. Von diesem ging aber weder für die Fahrerin, die das Fahrzeug selbstständig verlassen konnte, noch für die Einsatzkräfte eine Gefahr aus.

Durch die Kräfte der Feuerwehr wurde der Brandschutz sicher gestellt und die Polizei bei den Absperrmaßnahmen unterstützt.

Die zwei verletzten Fahrerinnen der jeweiligen Pkw wurden durch den Rettungsdienst behandelt und in ein Krankenhaus eingeliefert.

Die Bundesstraße 446 war in der Ortsdurchfahrt Lütgenrode für die Dauer des Einsatzes voll gesperrt.

Text/Fotos: Joel Fröchtenicht/Kreisfeuerwehr Landkreis Northeim

Joel Fröchtenicht ist stellvertretender Stadtjugendfeuerwehrwart für das Stadtgebiet Hardegsen und Mitglied der Kreispressegruppe.

Kommentare

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.