Einsätze

500 Meter Ölspur: Feuerwehr Moringen im Einsatz

Am Samstag, 5. Januar, wurde die Feuerwehr Moringen um 10:30 Uhr zu ihrer ersten Ölspur in den Buchenweg alarmiert. Der Ortsbrandmeister wurde telefonisch über die Ölspur von einem Anwohner informiert und fuhr mit seinem Privat-PKW zu dem Anrufer. Er stellte in der ersten Erkundung fest, dass die Ölspur etwa 70 m sein wird. 

Die Feuerwehr Moringen wurde daraufhin von der Einsatzleitstelle über die digitalen Meldeempfänger alarmiert. Der Schlauchwagen (SW) wurde mit Ölbindemittel beladen und die Feuerwehr Moringen fuhr geschlossen die Einsatzstelle mit Mannschaftstransportfahrzeug (MTF), welcher im Moment als Einsatzleitwagen dient, Löschgruppenfahrzeug (LF) 10 und dem SW an. Es wurde begonnen an der Kreuzung Buchenweg Birkenweg das Ölbindemittel auszubringen. Der Einsatzleiter erkundete den weiteren Straßenverlauf und stellte fest, dass die Ölspur bis zu der Kreuzung Buchenweg Kastanienweg weiterführte. Die Besatzung des LF 10 steuert mit dem vorhandenen Bindemittel die Ölspur ab und der SW holt weiteres Ölbindemittel aus dem Lager der Stadt Moringen. Im Verlauf des Einsatzes wurde der Verursacher festgestellt, dieser hatte den Vorfall in seiner Zentrale gemeldet. 

Währenddessen stellten die Einsatzkräfte fest, dass das Öl auf der gesamten Straßenbereite war und somit musste noch mehr Ölbindemittel zu der Einsatzstelle gebracht werden. Der Bauhof der Stadt Moringen wurde auch zu der Einsatzstelle beordert und der Mitarbeiter der Stadt Moringen beauftragte eine Spezialfirma mit der Reinigung der Straße. Hydrauliköl lässt sich schlecht mit den Ölbindemittel von der Straße entfernen.
Der Einsatz war für die Feuerwehr Moringen um 15 Uhr nach der Reinigung der eingesetzten Geräte abgeschlossen.

Eingesetzte Kräfte: 

Feuerwehr Moringen
LF10 1 / 8
MTF 1 / 5
SW 1 / 2
Polizei 1 Streifendienst

Stadt Moringen
1 Bauhofmitarbeiter 

Ölbeseitigungsfirma
1 Mitarbeiter

Brandmeister Konstantin Mennecke ist Mitglied der Feuerwehr Northeim, stellvertretender Kreisjugendfeuerwehrwart für den Brandabschnitt Nord/Ost und leitet die Öffentlichkeitsarbeit der Kreisjugendfeuerwehr und Kreisfeuerwehr.

Kommentare

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.