Nachrichten

Stadtwerke Uslar als Partner der Feuerwehr ausgezeichnet

Sichtlich überrascht war die Geschäftsführung der Stadtwerke Uslar GmbH als sie eine Einladung zur Verleihung der Plakette „Partner der Feuerwehr“ vom Landesfeuerwehrverband Niedersachsen bekam. Die Stadtfeuerwehr Uslar hatte den Betrieb für diese Auszeichnung vorgeschlagen. Seit der Einführung im Jahr 2000 ist zum sechsten Mal ein Betrieb aus dem Stadtgebiet Uslar ausgezeichnet worden.
Mit der Plakette „Partner der Feuerwehr“ wurden in ganz Niedersachsen jährlich nur 22 Betriebe ausgezeichnet, die sich im besonderen Maße für die Feuerwehren in ihrer Region einsetzen. Dazu zählt zum Beispiel die Freistellung der Mitarbeiter für Einsätze und Ausbildungslehrgänge, ohne eine Lohnausgleichszahlung von der Gemeinde zu erhalten, sowie die Unterstützung bei Veranstaltungen, Übungen oder Beschaffungen von Ausrüstungen und Bekleidungen.

Die Stadtwerke Uslar GmbH beschäftigt 39 Mitarbeiter/-innen, davon gehören 14 den aktiven Einsatzabteilungen in verschiedenen Ortsfeuerwehren an. Darunter befinden sich mehrere Führungskräfte wie zum Beispiel Ortsbrandmeister, stellv. Ortsbrandmeister oder Löschzugführer.

Bei der Übergabe am 04.09.2018 im Gästehaus der Niedersächsischen Landesregierung in Hannover nahm die stellv. Geschäftsführerin Frau Katja Wirth die Plakette für die Stadtwerke Uslar GmbH vom Niedersächsischen Innenminister Boris Pistorius und dem Präsidenten des Landesfeuerwehrverbandes Niedersachsen Karl-Heinz Banse entgegen. Als einer der ersten Gratulanten sprachen Bürgermeister Torsten Bauer, Stadtbrandmeister Jörg Jacob und Kreisbrandmeister Bernd Kühle ihre Glückwünsche aus. Sie waren ebenfalls zur Übergabe nach Hannover gekommen.

Lena Nerge

Brandmeister Konstantin Mennecke ist Mitglied der Feuerwehr Northeim, stellvertretender Kreisjugendfeuerwehrwart für den Brandabschnitt Nord/Ost und leitet die Öffentlichkeitsarbeit der Kreisjugendfeuerwehr und Kreisfeuerwehr.

Write A Comment

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.