Einsätze

Zwei brennende Gebäude: Über 100 Retter im Einsatz

Voller Einsatz war am Montagmorgen von den Rettungskräften im Landkreis Northeim gefordert. Nachfolgend die beiden Gebäudebrände zum Wochenbeginn.
Großeinsatz am Montagmorgen für Feuerwehr, Rettungsdienst und Polizei: Um 8 Uhr wurde der Einsatzleitstelle über Notruf ein brennendes Fahrzeug in einer Garage in Erzhausen gemeldet. Nur wenige Minuten später waren die ersten Kräfte schon vor Ort.

Auf einem landwirtschaftlichen Anwesen brannten letztlich zwei Fahrzeuge in einer Scheune. Die Rauchsäule war weithin sichtbar. Beim Eintreffen der Feuerwehrkräfte schlugen Flammen massiv aus dem Gebäude. Durch die Feuerwehr konnte der Brand glücklicherweise schnell eingedämmt und ein Dachstuhlbrand im letzten Moment verhindert werden. Mit der Drehleiter wurde ein Teil der Dachverkleidung abgenommen und die Dachkonstruktion auf Glutnester kontrolliert. Mittels eines Treckers wurde zudem ein Garagentor entfernt und ein Fahrzeug aus dem Anbau herausgezogen.

Eine Person musste in Folge der Rauchgase von den Einsatzkräften erstbetreut und durch den Rettungsdienst behandelt werden.

Im Einsatz waren insgesamt über 70 Kräfte der Feuerwehren aus Erzhausen, Greene, Kreiensen, Naensen, Opperhausen, Einbeck und Bad Gandersheim sowie der Rettungsdienst und die Polizei.

Feuer auch nahe Hardegsen

Ein Gebäudebrand hat am Montagmorgen ab 7.54 rund 50 Kräfte von Feuerwehr, Rettungsdienst und Polizei gefordert. Der Anbau eines freistehenden Wohnhauses in Ertinghausen war in Brand geraten.
Beim Eintreffen der ersten Kräfte stand der Gebäudeanbau bereits im Vollbrand. Die Flammen begannen, auf das Wohnhaus überzugreifen. Besondere Sorge galt den beiden Hausbewohnern. Die Senioren hatten sich glücklicherweise bereits vor Eintreffen der Rettungskräfte in Sicherheit bringen können. Gegen 9 Uhr war das Feuer gelöscht.

Im Einsatz waren die Feuerwehren aus Hardegsen, Lutterhausen und Uslar sowie der Rettungsdienst und die Polizei.

Text und Fotos: Konstantin Mennecke/Kreisfeuerwehr (Foto Ertinghausen: Feuerwehr Hardegsen)

Brandmeister Konstantin Mennecke ist stellvertretender Kreisjugendfeuerwehrwart für den Brandabschnitt Nord/Ost und leitet die Öffentlichkeitsarbeit der Kreisjugendfeuerwehr und Kreisfeuerwehr.

Kommentare

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.