Einsätze

Schornsteinbrand in Bühle

Bühle (hl) Ein Einwohner aus der Northeimer Ortschaft Bühle hatte am 21.09.2021 gegen 18:40 Uhr den Kaminofen in seinem Haus angefeuert. Kurze Zeit später bemerkte er Qualm in der Wohnung und verständigte über den Notruf die Einsatzleitstelle in Northeim. Die Ortsfeuerwehren Bühle und Sudheim wurden über Sirene und Digitale Funkmeldeempfänger alarmiert.

Die Schwerpunktfeuerwehr Northeim, die mit ihrer Drehleiter zur Einsatzstelle kam, wurde über Digitale Funkmeldeempfänger alarmiert. Schnell stelle sich heraus, dass der Qualm von dem frisch angefeuerten Kaminofen kommt. Nachdem die Einsatzkräfte den Brandschutz mit einem C-Rohr von dem Tragkraftspritzenfahrzeug-Wasser der Ortsfeuerwehr Bühle sichergestellt hatten, rüsteten sich zwei Feuerwehrleute mit Atemschutzgeräten aus und begaben sich in das Haus. Zu diesem Zeitpunkt waren keine Personen mehr im Haus.

Nachdem sie die einzelnen Zimmer kontrolliert hatten, lüfteten sie das Haus, räumten das Brandgut aus dem Ofen und brachten es in Zinkwannen nach draußen. Dort wurde es von einem Trupp mit einem C-Schlauch mit Wasser abgelöscht, weiterhin wurde die Umgebung des Kaminofens mit einer Wärmebildkamera kontrolliert und das Haus belüftet. In der Zwischenzeit hatte der Einsatzleiter in Absprache mit der der Polizei den zuständigen Bezirksschornsteinfegermeister über die Leitstelle verständigen lassen. Nachdem dieser den Ofen und den Schornstein kontrolliert hatte, war der Einsatz nach fast zwei Stunden beendet.

Zu einem Sachschaden war es nicht gekommen. Personen wurden auch nicht verletzt. Im Einsatz waren etwa 25 Einsatzkräfte von Feuerwehr, Polizei und Schornsteinfeger.

Text und Foto: Horst Lange, Kreisfeuerwehr Northeim

Brandmeister Konstantin Mennecke ist stellvertretender Kreisjugendfeuerwehrwart für den Brandabschnitt Nord/Ost und leitet die Öffentlichkeitsarbeit der Kreisjugendfeuerwehr und Kreisfeuerwehr.

Kommentare

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.