Einsätze

Kellerbrand: Feuerwehr in Hardegsen im Einsatz

Ein gemeldeter Kellerbrand sorgte am Mittwochmittag für einen Einsatz der Feuerwehr in Hardegsen. Um 12:46 Uhr wurden die Kräfte aus Hardegsen und Lutterhausen alarmiert.

Im Bereich eines Kellerraumes in einem Wohnhaus in der Straße „Schiefe Barte“ in Hardegsen war es zu einer unklaren Rauchentwicklung mit Brandgeruch gekommen, so meldete es die Einsatzleitstelle des Landkreises Northeim. Die Feuerwehr konnte beim Eintreffen eine massive Rauchentwicklung feststellen.

Umgehend wurde eine Erkundung des Kellerbereiches durch einen Atemschutztrupp eingeleitet. Dieser konnte feststellen, dass sich keine Personen mehr im Gefahrenbereich befinden und leitete die Brandbekämpfung ein. Durch den ersten Atemschutztrupp wurde ein Rauchvorhang gesetzt und
eine weitere Ausbreitung von Feuer und Rauch in in das Treppenhaus verhindert.

Die Brandbekämpfung im Kellerraum wurde durch den zweiten eingesetzten Trupp über einen weiteren Zugang zum Keller aufgenommen. Dieser löschte das Brandgut ab und kontrollierte den Raum mittels Wärmebildkamera auf weitere Glutnester. Durch den Einsatz zweier Überdrucklüfter wurden Keller und Gebäude parallel belüftet. Die Bewohnerin des Hauses wurde mit dem Verdacht einer Rauchgasintoxikation medizinisch behandelt.

Die 43 Einsatzkräfte von Feuerwehr, Rettungsdienst und Polizei konnte ihren Einsatz nach rund zwei Stunden beenden.

Text: Joel Fröchtenicht/Kreisfeuerwehr Northeim Fotos: Roland Schrader/HNA

Joel Fröchtenicht ist stellvertretender Stadtjugendfeuerwehrwart für das Stadtgebiet Hardegsen und Mitglied der Kreispressegruppe.

Kommentare

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.