Nachrichten

Startschuss: Der Status#2-Audiopodcast geht online

Und noch ein Projekt zaubern die Brandschützer aus dem Kreis Northeim während der Corona-Pandemie aus dem Hut: nach dem erfolgreichen Start der Webserie „Status#2“ der Kreisfeuerwehr legt die Kreisjugendfeuerwehr jetzt mit einem Audio-Podcast nach. Die Projektverantwortlichen Tim Brand, ehemaliger stellvertretender Kreisjugendsprecher und Vize-Jugendfeuerwehrwart der Jugendfeuerwehr Kalefeld und Konstantin Mennecke, stellvertretender Kreisjugendfeuerwehrwart und Sprecher der Kreisfeuerwehr, wollen in diesem Jahr viele Menschen vor ihr Mikrofon holen. Das Ziel: „Feuerwehr ist mehr als nur Retten, Löschen, Bergen und Schützen. In den Kinder- und Jugendfeuerwehren sowie den Einsatzabteilungen gibt es jede Menge Menschen, die spannende Geschichten aus diesem besonderen Ehrenamt zu erzählen haben“, betonen die Organisatoren.

Um das Projekt umzusetzen, ist einiges an Technik notwendig. „Vieles brauchen wir schlicht doppelt und dreifach, da wir uns in der Corona-Zeit ja nicht persönlich treffen können. Wir freuen uns deshalb, dass „Generation hoch 3“ uns die finanziellen Mittel für den Podcast zur Verfügung stellt“, sagt Mennecke verbunden mit dem Dank in die Landeshauptstadt. „Generation hoch 3 und der Landesjugendring waren von unserem Projekt begeistert, ebenso die Führung der Kreisfeuerwehr und Kreisjugendfeuerwehr. Das ist natürlich ein großer Ansporn und Anerkennung für unsere Arbeit.“

Die erste kurze Episode, in der das Projekt erklärt wird, die „Folge 0“ gibt es bereits jetzt zu hören. Vorschläge, wen die Projektverantwortlichen mal vor das Mikrofon holen sollen, werden jederzeit per E-Mail an redaktion@kfv-nom.de entgegengenommen.

Brandmeister Konstantin Mennecke ist Mitglied der Feuerwehr Northeim, stellvertretender Kreisjugendfeuerwehrwart für den Brandabschnitt Nord/Ost und leitet die Öffentlichkeitsarbeit der Kreisjugendfeuerwehr und Kreisfeuerwehr.

Kommentare

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.