Einsätze

Feuer in Northeim: Zwölf Personen aus Mehrfamilienhaus gerettet

Northeim. Bei einem Feuer in der Northeimer Güterbahnhofstraße sind am Freitagmorgen vier Personen verletzt worden. Der Brand war kurz nach 6 Uhr in einem Mehrfamilienhaus ausgebrochen.

Die Feuerwehr Northeim hat zwölf Personen aus dem total verrauchten Gebäude gerettet. Fünf Personen wurden über die Drehleiter gerettet, beim Rest, darunter auch mehrere Kinder, kamen sogenannte Fluchthauben zum Einsatz. Unter anderem musste eine Mutter mit ihren zwei Kindern aus dem Dachgeschoss vorsorglich ins Krankenhaus eingeliefert werden. Außerdem verletzte sich ein Mitglied der Feuerwehr bei dem Einsatz.

In dem Gebäude war ein Kinderwagen im Treppenhaus in Brand geraten, hieß es vor Ort. Wie das Feuer ausbrechen konnte, das ist noch nicht geklärt. Die Wohnungen sind aktuell nicht bewohnbar.

Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen, den Brandort beschlagnahmt und das Gebäude versiegelt. Sie geht nach den Worten von Pressesprecher Uwe Falkenhain von Brandstiftung aus. Geklärt werde müsse, ob das Feuer fahrlässig oder bewusst gelegt worden sei.

Den Schaden, die Feuerwehr musste einige Türe aufbrechen und das Treppenhaus ist verrußt, beziffert die Polizei auf 7500 Euro. Rund 30 Kräfte von Feuerwehr, Rettungsdienst und Polizei waren vor Ort.

Brandmeister Konstantin Mennecke ist Mitglied der Feuerwehr Northeim, stellvertretender Kreisjugendfeuerwehrwart für den Brandabschnitt Nord/Ost und leitet die Öffentlichkeitsarbeit der Kreisjugendfeuerwehr und Kreisfeuerwehr.

Kommentare

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.