Tag

Bodenfelde

Browsing

Axel Meyer, Abschnittsbrandmeister des Brandabschnittes West, hat in  diesem Jahr nicht erneut um sein Amt kandidiert. Damit wird für Mitte Juni eine Nachfolgerin oder ein Nachfolger gesucht. Die Vorschlagswahl für das Amt fand deshalb jetzt  in Schoningen statt. Das Ergebnis: Markus Groß aus der Ortsfeuerwehr Volpriehausen soll neuer Abschnittsbrandmeister werden.

Wenn die Mitglieder der Feuerwehr Bodenfelde ab sofort in den Einsatz fahren, können sie sich sicher sein, nicht im Dunkeln stehen zu müssen: zahlreiche Spender haben den Kauf von umfangreichem, modernem Beleuchtungsgerät möglich gemacht. 3400 Euro kamen zusammen.

Zur neuen Ausrüstung gehört eine Großflächenleuchte vom Typ Powermoon Hexaspace. Mit ihr wird es möglich, einen Radius von 60 Metern um die Leuchte taghell werden zu lassen, wie Ortsbrandmeister Christian Mascher bei einer pandemiebedingt kleinen Feierstunde erklärte. Mit sechs Modulen in stromsparender und zugleich effizienter LED-Technik wird eine 360 Grad-Ausleuchtung möglich. Der Powermoon ist künftig auf dem Einsatzleitwagen verlastet.

Ebenfalls für viel Licht sorgen zudem ein mobiler LED-Akkuscheinwerfer von Peli mit bis zu 28 Stunden Leuchtdauer, verlastet auf dem Hilfeleistungs-Löschfahrzeug sowie ein LED-Scheinwerfercontainer mit zwei LED-Strahlern für das Tanklöschfahrzeug.

Möglich gemacht haben die Anschaffung mit ihren Spenden: T & T Elektrotechnik Gmbh,
Tischlerei Marco Schwab, Bergbräu GmbH & Co.KG, Nahkauf Bodenfelde, Steffi Werner, Pascal Leuer, Matthias Wels, Bianca König,
Michaela & Heinz Wasmuth sowie Michael Hawranek Angelzubehör. Ferner gilt der dank der Feuerwehr Bodenfelde allen Leergut-Kassenbon-Spendern sowie denen, die beim Besuch des Impfbusses am Feuerwehrhaus eine Spende vor Ort gelassen haben.

Ein Feuer in einem Wohnhaus in Sohlingen hat am Freitagabend den Einsatz von rund 45 Kräften von Feuerwehr, Rettungsdienst und Polizei gefordert. „Zimmerbrand im Knobbenweg“ lautete die Meldung um 17:16 Uhr.

Die Einsatzkräfte konnten bereits auf der Anfahrt eine massive Rauchentwicklung bestätigen. Bei der weiteren Erkundung der Wohnung stellte sich heraus, dass Unrat in einem Zimmer im 1. Obergeschoss brannte. Mehrere Trupps unter Atemschutz konnten die Flammen ablöschen und das Brandgut aus dem Gebäude bringen. Das Gebäude wurde anschließend belüftet und mittels Wärmebildkamera kontrolliert.

Die Bewohner hatten das Gebäude bei Eintreffen der Feuerwehr bereits verlassen und wurden durch den Rettungsdienst gesichtet. Die Polizei hat die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen.

Im Einsatz waren die Feuerwehren Sohlingen, Uslar, der Rettungsdienst sowie die Polizei.

Nur eine Stunde zuvor forderte ein Stromausfall im Bereich Uslar und Bodenfelde den Einsatz der Feuerwehren.

So wurde die Feuerwehr Bodenfelde gegen 16:04 Uhr mit dem Stichwort „Einsatz Mittel TH- Stromausfall“ in das in Bodenfelde ansässige Holzkohlewerk alarmiert. Vor Ort galt es zur Gefahrenabwehr mehrere Verkohlungsanlagen zu kühlen.

So konnte durch diesen Einsatz ein größerer Schaden verhindert werden. Auch die Uslarer Einsatzkräfte wurden aufgrund des Stromausfalls alarmiert. Personen im Aufzug war da die Meldung, dies konnte beim Eintreffen aber nicht bestätigt werden.

Text/Fotos: Joel Fröchtenicht/Kreisfeuerwehr Northeim

Am Mittwoch, den 01.05.2019 gegen 17:25 Uhr wurden die Ortswehren der Gemeinde Bodenfelde, Wahlsburg ( Hessen ) und Uslar sowie die Werkfeuerwehr des Holzkohlewerks Pro-Fagus in Bodenfelde, zu einem Brand eines Silos alarmiert.  Da das Silo ausgeräumt werden musste, und eine Brandbekämpfung nur im Innenangriff möglich war, wurde eine Vielzahl an Atemschutzgeräteträgern benötigt. Hierzu wurde der Löschzug 3 des Stadtgebiets Uslar ( Wiensen, Sohlingen, Kammerborn und Schönhagen ) nachalarmiert. Der Löschzug 3 hat die Hauptaufgabe, für Personal und Logistik im Bereich Atemschutz zu sorgen. Ebenfalls wurde die SEG Solling zum Eigenschutz und Verpflegung der Einsatzkräfte alarmiert.

Noch während der die ersten Löschversuche und das Leerräumen des Silos liefen, kam es in diesem Bereich aufgrund von großer Hitze zu einer Durchzündung. Obwohl diese schnell unter Kontrolle gebracht werden konnte, wurde ein Förderband komplett durch das Feuer zerstört, Zwei weitere wurden stark beschädigt. Von außen wurde der Brand mit Hilfe der Drehleiter der Ortswehr Uslar überwacht. Mit Hilfe der Wärmebildkamera der Werkfeuerwehr konnten der Brand noch genauer lokalisiert und somit besser bekämpft werden. Ein Mitarbeiter des Werks wurde mit verdacht auf eine Rauchgasvergiftung in ein Krankenhaus gebracht.

Die meisten Einsatzkräfte konnten die Einsatzstelle gegen 21 Uhr wieder verlassen. Die Ortswehr Bodenfelde und die Werkfeuerwehr mussten allerdings noch bis nach 1 Uhr Nachts Nachlöscharbeiten durchführen, ehe sie die Einsatzstelle wieder an den Betreiber übergeben konnten. An dem Einsatz waren 120 Einsatzkräfte beteiligt.

Einige Eckdaten über das Pro-Fagus Werk:

Bekannt wurde das Werk bereits, als es noch zu „Degussa“ gehörte. Heute ist proFagus unangefochtener Marktführer in der Fertigung hochwertiger sowie umweltfreundlich produzierter Grill-Holzkohle. Das Werk in Bodenfelde gilt als eine der modernsten Fertigungsstätten seiner Art in ganz Europa.

Mit dem Namen trägt proFagus seinem Rohstoff Rechnung, der heimischen Buche, lateinisch: Fagus.

Daten & Fakten

  • ca. 150 Mitarbeiter
  • 180.000 qm Produktionsfläche
  • Verkohlung von bis zu 100.000 t Holz pro Jahr im umweltfreundlichen Retortenverfahren