Einsätze

LKW-Unfall auf A7: Feuerwehr im Einsatz

In der Nacht zu Dienstag, 17. Mai, wurden die Feuerwehren aus Kalefeld und Echte um 4:23 Uhr zu einem Verkehrsunfall mit einem LKW auf die Bundesautobahn 7 alarmiert.

Bereits um 02:40 Uhr sind die ersten Einsatzkräfte von Rettungsdienst, Polizei und der Feuerwehr Seesen zu dem Verkehrsunfall mit einem LKW alarmiert worden. Nachdem der schwerverletzte LKW-Fahrer in die Universitätsklinik Göttingen transportiert wurden, ließ der Einsatzleiter der Feuerwehr Seesen die Feuerwehren Echte und Kalefeld ebenfalls alarmieren. Deren Aufgabe war es unter anderem, den Brandschutz bei den Aufräumarbeiten sicherzustellen.

Nach ersten Ermittlungen der Autobahnpolizei Göttingen stieß der Sattelzug des 70-Jährigen zur fraglichen Zeit in einer Verschwenkung im Bereich der Baustelle aus bislang ungeklärten Gründen zuerst gegen die Außenschutz- und kurz danach gegen die Mittelschutzplanke, die der LKW in der Folge durchbrach. Bei der Kollision wurde der Fahrer aus dem abgerissenen Führerhaus geschleudert und schwer verletzt.

Die Autobahn 7 ist während der Aufräumarbeiten in beiden Richtungen voll gesperrt.

Oberfeuerwehrmann Tim Brand ist Mitglied der Feuerwehr Kalefeld und stellv. Jugendfeuerwehrwart. Zusätzlich ist er Mitglied der Technischen Einsatzleitung Nord/Ost und ist Pressesprecher für die Bereiche Kalefeld, Bad Gandersheim, Einbeck und Northeim.

Kommentare

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.