Nachrichten

Sturm in der Nacht und hohe Pegel: Feuerwehren im Landkreis Northeim im Einsatz

Kaum sind zwei Stürme durch, gibt es die nächste Warnung: Sturm Antonia kann in der Nacht zu Montag Südniedersachsen treffen. Nach Ylenia und Zeynep hat auch Antonia die Feuerwehren im Landkreis Northeim gefordert – wenn auch deutlich weniger. Ab 2 Uhr in der Nacht zu Montag waren die ersten Feuerwehren im Einsatz, um umgestürzte Bäume von den Straßen zu entfernen. Betroffen waren insbesondere die Ortschaften Moringen und Uslar. Hier stürzten gleich mehrfach Bäume um.

Ebenfalls betroffen war erneut die Strecke Hardegsen in Richtung Ertinghausen. Weitere umgestürzte Bäume gab es in Katlenburg sowie im waldreichen Gebiet zwischen Lagershausen und Elvershausen.

Der Deutsche Wetterdienst warnt für den heutigen Montag noch bis 20 Uhr vor mir bis zu 80 km/h. In Schauernähe sowie in exponierten Lagen sind bis zu 95 km/h möglich. Aufgrund der seit Tagen anhaltenden Regenfälle sind die Böden aufgeweicht und bieten Bäumen deutlich reduzierten Halt. Deshalb sollten Bürgerinnen und Bürger auch am Montag bei entsprechendem Sturm vorsichtig sein, auf herabstürzende Äste und Dachziegel achten.

Hochwasser-Situation

In Südniedersachsen regnet es weiterhin. An den Pegeln Herrenhausen und Greene wird es bis Montagmorgen zur Überschreitung der Mel- destufe 2 kommen können, weitere Überschreitungen der Meldestufe 2 sind an der Leine möglich, z.B. in Poppenburg, heißt es vom Niedersächsischen Landesbetrieb für Wasserwirtschaft, Küsten- und Naturschutz. An der Rhume und im Oberlauf der Leine wird es in der Nacht zu Montag zu Überschreitungen der Meldestufe 1 kommen können, Meldestufe 2 ist derzeit unwahrscheinlich. Im Einzugsgebiet der Innerste sind an mehreren Pegeln Überschreitungen der Meldestufe 1 möglich.

Liveblog via Twitter: Sturm im Landkreis Northeim

An dieser Stelle können Sie unsere #Tweets zu aktuellen Sturm-Einsätzen sowie uns bekannt gewordenen Sperrungen mitverfolgen:

Brandmeister Konstantin Mennecke ist stellvertretender Kreisjugendfeuerwehrwart für den Brandabschnitt Nord/Ost und leitet die Öffentlichkeitsarbeit der Kreisjugendfeuerwehr und Kreisfeuerwehr.

Kommentare

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.