Einsätze

Holzschuppen geht in Northeim in Flammen auf

Northeim (hl) Die Einsatzkräfte der Schwerpunktfeuerwehr Northeim und des Rettungsdienstes wurden am 30.08.2020 gegen 23:00 Uhr von der Leistelle Northeim alarmiert.

In Northeim in der Göttinger Straße war es zu einem Schuppenbrand gekommen. Der Holzschuppen, welcher sich im rückwärtigen Bereich in der Nähe eines Wohnhauses und einer Garage befand, brannte völlig aus. Durch das schnelle Eingreifen der Einsatzkräfte konnte ein Übergreifen der Flammen auf das Wohnhaus und die Garage verhindert werden. Beim Eintreffen des Brandmeisters vom Dienst, brannte der Holzschuppen in voller Ausdehnung. Die Bewohner hatten ihre Wohnungen zu diesem Zeitpunkt schon verlassen. Da noch nicht genau erkennbar war, welches Ausmaß der Brand wegen der starken Rauchentwicklung hatte, ließ er die Ortsfeuerwehr Sudheim nachalarmierten. Von zwei Atemschutztrupps unter Atemschutz und zwei C- Rohren wurde der Brand gelöscht. Um die Gegenstände, die sich in dem Schuppen befanden, richtig ablöschen zu können, wurden diese aus dem Schuppen gebracht. Da sich noch Glutnester in dem Brandgut und dem Schuppen befanden, wurde dieses mit Löschschaum abgedeckt.

Die Schadenssumme wird von der Polizei mit etwa 10.000 € angegeben. Nach ersten Erkenntnissen der Polizei ist ein Holzkohlegrill, welcher neben dem Holzschuppen stand, brandursächlich. Im Einsatz waren etwa 50 Einsatzkräfte von Feuerwehr, Rettungsdienst und Polizei. Für die Dauer des Einsatzes war die Göttinger Straße von der Polizei gesperrt worden.

Text und Fotos: Horst Lange, Kreisfeuerwehr Northeim

Brandmeister Konstantin Mennecke ist stellvertretender Kreisjugendfeuerwehrwart für den Brandabschnitt Nord/Ost und leitet die Öffentlichkeitsarbeit der Kreisjugendfeuerwehr und Kreisfeuerwehr.

Kommentare

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.