Nachrichten

Liveblog: Der Tag der Retterinnen und Verkehrssicherheitstag in Northeim

Jetzt geht es endlich los: Der Tag der Retterinnen und der Verkehrssicherheitstag in Northeim steht in den Startlöchern. Wir berichten live hier auf kfv-nom.de, auf Facebook, Instagram, Twitter und auch über Youtube von der größten Veranstaltung der Rettungsorganisationen des Landkreises Northeim der vergangenen Jahre.

Die Social-Media-Wall

Direkt zur Social-Media-Wall geht es auch hier: https://walls.io/krxer

Der Lageplan

Das Programm

  • 10.00 Uhr bis 10.15 Uhr Eröffnung
  • 10.15 Uhr bis 11.00 Uhr Hundestaffel
  • 11.00 Uhr bis 11.15 Uhr Leistungsvergleich
  • 11.15 Uhr bis 11.45 Uhr Flash Over Box
  • 11.45 Uhr bis 12.00 Uhr Reiterstaffel der Polizei
  • 12.00 Uhr bis 12.15 Uhr Fettexplosion
  • 12.15 Uhr bis 12.45 Uhr Unfalldarstellung
  • 13.00 Uhr bis 13.15 Uhr Fettexplosion
  • 13.15 Uhr bis 14.00 Uhr Flash Over Box
  • 14.15 Uhr bis 14.30 Uhr Leistungsvergleich
  • 14.30 Uhr bis 14.45 Uhr Reiterstaffel der Polizei
  • 15.00 Uhr bis 15.15 Uhr Fettexplosion
  • 15.15 Uhr bis 15.45 Uhr Unfalldarstellung

(Änderungen vorbehalten)

Die Pressemitteilung zum Event

Mitmachen, begeistert sein und vielleicht Teil einer großen Gemeinschaft werden: Das alles und vieles mehr ist am Sonntag, 16. Juni, beim Tag der Retterinnen und beim Verkehrssicherheitstag in Northeim möglich. Die gemeinsame Aktion sämtlicher Rettungsorganisationen findet von 10 bis 16 Uhr auf dem Northeimer Mühlenanger statt.

„Hand in Hand für unsere Sicherheit – Frauenpower angekommen“ lautet das Motto der Veranstaltung. Und dieses Motto ist auch Programm: Längst sind Frauen wichtige und unverzichtbare Größen in den Rettungsorganisationen geworden. Ihr Engagement für die Sicherheit aller Bürger soll beim Tag der Retterinnen in einem umfangreichen Programm mit verschiedenen Schauübungen und in Mitmach-Aktionen erlebbar werden.

Apropos Sicherheit: Der Verkehrssicherheitstag, der ebenfalls Teil der Veranstaltung ist, soll den Besuchern vor Augen führen, welche Gefahren täglich im Straßenverkehr lauern. Wie gefährlich ist zu hohe Geschwindigkeit oder der Griff zum Smartphone am Steuer wirklich? Auf dem Mühlenanger kann es jeder im Testparcours ausprobieren. Die Polizei, Verkehrswacht und das Lukas-Werk stehen mit umfangreichen Informationen zur Verfügung.

Für Kinder gibt es ein besonderes Angebot: Sie können sich an den Infoständen kindgerecht über Feuerwehr, THW, Rettungsdienst, Polizei und Co. informieren und dabei Stempel für ihren Tag der Retterinnen-Pass sammeln.

Am Tag der Retterinnen und dem Verkehrssicherheitstag beteiligen sich: der Arbeiter-Samariter-Bund, die Berufsfeuerwehr Göttingen, die Deutsche Lebensrettungs-Gesellschaft, das Deutsche Rote Kreuz, die Feuerwehren des Landkreises Northeim sowie die Kreiskinder- und Jugendfeuerwehr, die Johanniter, die Notfallseelsorge, das Lukas-Werk, die Polizei, das Technische Hilfswerk und die Verkehrswacht. Sie alle stellen ihre Arbeit, Fuhrpark und Ausrüstung vor und geben so einen Einblick, der Besucher jedes Alters begeistern soll.

Das Programm im Einzelnen:

  • Arbeiter-Samariter-Bund: Vorstellung der Ausbildung zum Notfall-Sanitäter, des Wünschewagens sowie der ehrenamtlichen Geländerettungskomponente aus Bad Lauterberg.
  • Berufsfeuerwehr Göttingen: Vorstellung des Berufsbildes Feuerwehrbeamter/beamtin (inklusive Rettungsdienstanteil) in den Laufbahnen für mittleren und gehobenen Dienst, Vorführungen: Rauchgasdurchzündung mit einer sogenannten Flash-Over-Box, Vorstellung der Tätigkeiten im Rettungsdienst sowie Fahrzeugausstellung.
  • Brandschutzerziehung: Aufklärungs- und Präventionsarbeit zum Thema „Brandschutzaufklärung und Brandschutzerziehung“ für Jung und Alt, Training mit Feuerlöschern am Feuerlöschtrainer, Fettexplosion-Vorführungen um 11, 13 und 15 Uhr sowie eine Mal- und Bastelecke für Kinder.
  • DLRG: Vorstellung der Ausrüstung der Retter. Außerdem erklärt Nobbi, das DLRG-Maskottchen, spielerisch die Baderegeln für einen sicheren Sommer.
  • DRK: Vorstellung des „Verpflegers“ – ein Rettungswagen, der komplett umgebaut wurde und so die Verpflegung, beispielsweise bei großen Feuerwehr-Einsätzen übernehmen kann.
  • Feuerwehr: Vorstellung von weiblichen Einsatzkräften: Wie sind sie zur Feuerwehr gekommen und was fasziniert sie an der Feuerwehr?, Vorstellung der Einsatzausrüstung und Einsatzfahrzeuge, Fitness-Parcours zum Mitmachen, Aktionszelt zum Thema Wärmebildkamera, Vorführungen in Technischer Hilfeleistung und mehr.
    Johanniter: Vorstellung der Rettungshundestaffel: Was kann sie, wann kommt sie zum Einsatz?, Fahrzeugausstellung und Hüpfburg.
  • Kinderfeuerwehr: Große Feuerwehr-Hüpfburg für Kinder, Spiele für Kinder und Jugendliche, Löschübung für Kinder und mehr.
  • Kreisjugendfeuerwehr: Foto-Box: Einmal aussehen wie eine Feuerwehrfrau oder ein Feuerwehrmann.
  • Notfall-Seelsorge/PSNV: Betreuung von Personen nach besonders belastenden Ereignissen.
  • Polizei: Einstellungsberatung, Vorstellung der Kriminaltechnik, ein Ablenkungs-Parcours, Polizeifahrzeuge und Ausstellung weiterer Einsatzmittel sowie die Reiterstaffel aus Hannover
  • THW: Vorstellung der Bergungsgruppe mit „rollender Werkzeugkiste“ und Telelader sowie Vorführungen von Betonkettensäge, Kernbohrgerät und mehr. Die Jugendgruppe bietet Spiele an und zeigt, wie Sandsäcke im Ernstfall verbaut werden.
  • Verkehrswacht: Aktionen zum Mitmachen wie einen Reaktionstest, Rauschbrillen und ein Fahrrad-/Pedelec-Parcours, Kindergurtschlitten und Informationsstand.

 

 

Brandmeister Konstantin Mennecke ist stellvertretender Kreisjugendfeuerwehrwart für den Brandabschnitt Nord/Ost und leitet die Öffentlichkeitsarbeit der Kreisjugendfeuerwehr und Kreisfeuerwehr.

Kommentare

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.