Tag

Zeltlager

Browsing

Kein Zeltlager, keine Orientierungsmärsche, keine Jubiläen – das Corona-Pandemie macht den Kinder- und Jugendfeuerwehren ordentlich zu schaffen. Damit wir zeigen können, dass wir „mit Abstand die besten Kameradinnen und Kameraden“ sind, haben wir die digitale Lagerolympiade ins Leben gerufen. Heute gibt es dazu die erste Aufgabe:

Die Aufgabenstellung konkret: wir möchten eine kurze Reportage darüber produzieren, wie es den Kinder- und Jugendfeuerwehren mit der aktuell weiter andauernden Corona-Pandemie geht. Was beschäftigt die Kinder und Jugendlichen? Was die Betreuer? Wie sieht euer Alltag, sowohl privat als auch bei der Feuerwehr aus? Was ist momentan wichtig und was vermisst ihr vielleicht? Was sind eure Wünsche? Bei der Beantwortung dieser Frage sind keine Grenzen gesetzt – ihr könnt andere bei ihren Antworten filmen, selbst ein Selfie-Video drehen und dabei Kinder, Jugendliche, Eltern, Betreuer – wen auch immer ihr mögt, fragen. Bedingung dabei ist natürlich, dass alle einer Veröffentlichung zustimmen – nur so bekommen wir am Ende ein rundes Bild. Eure Zeit läuft – bis kommenden Montagabend, 3. August, 22 Uhr könnt ihr Beiträge einreichen. Ihr schickt die Videos bitte per Wetransfer, alternativ per Dropbox, an redaktion@kfv-nom.de.

Vier Aufgaben gibt es für die digitale Lagerolympiade – mehr dazu erfahrt ihr oben im Video. Alle teilnehmenden Kinder- und Jugendfeuerwehren erhalten am Ende Preise, möglich gemacht durch die Kreis-Sparkasse Northeim. Wir sind gespannt auf die Ergebnisse, die wir hier mit euch in den kommenden Wochen teilen!

Die anhaltende Corona-Pandemie macht uns Kinder- und Jugendfeuerwehren ordentlich zu schaffen. In vielen Teilen, beispielsweise in der Kreisstadt Northeim, findet seit Mitte März im Nachwuchsbereich bis heute kein Dienstbetrieb statt. Voraussichtlich nach den Sommerferien soll es losgehen. In einigen Teilen, in denen der Dienst momentan anläuft, sind die Auflagen so groß, dass von Normalität längst keine Rede sein kann.

Eine Woche lang sind die Jugendfeuerwehren aus dem Landkreis Northeim am Lippesee in Paderborn zu Gast. Vom 5. bis 12. Juli erleben rund 350 Teilnehmer eine mit Aktionen gespickte Zeltlagerwoche.

Wir berichten im Liveblog vom Event: http://zeltlagerblog.kfv-nom.de

###

Startschuss für das Kreiszeltlager der Jugendfeuerwehren aus dem Landkreis Northeim: Noch bis zum kommenden Freitagsind 350 Teilnehmer am Lippesee in Paderborn zu Gast.

Kreisjugendfeuerwehrwart und Lagerleiter Florian Peters sowie Stellvertreter Konstantin Mennecke konnten zur Eröffnung am Samstagmorgen eine ganze Reihe von Ehrengästen begrüßen. Mit dabei war unter anderem Landrätin Astrid Klinkert-Kittel, die gleich eine große Portion Eis für die Teilnehmer spendierte sowie Bundestagsabgeordneter Roy Kühne, der passend zum Zeltlager bedruckte Trinkflaschen für alle mit im Gepäck hatte und der neue Kreisbrandmeister Marko de Klein. „Ohne Euch gäbe es nicht die Feuerwehren von morgen. Ihr seid der Grund, warum unsere Bürger in einigen Jahren nachts ruhig schlafen können“, sagte Klinkert-Kittel verbunden mit viel Lob für das Engagement der Betreuer und Jugendlichen.

Die Zeltlagerwoche, die in diesem Jahr von Freitag bis Freitag, 5. bis 12. Juli dauert, beinhaltet unter anderem Kanu-Touren, Ausflüge ins Freibad und Heinz Nixdorf-Museum sowie auch genug Zeit im Freibad. Rund 90 Betreuer kümmern sich um die reibungslose Organisation.

Das Motto des diesjährigen Kreiszeltlagers lautet „Gemeinsam Mauern durchbrechen“. Dazu gibt es demnächst auch eine Ausstellung im Foyer des Kreishauses, die von allen teilnehmenden Jugendfeuerwehren gestaltet wird.

Interessierte können das Geschehen im Zeltlager auch direkt mitverfolgen. Im Liveblog unter http://zeltlagerblog.kfv-nom.de gibt es alles für Daheimgebliebene, Eltern und Interessierte.