Nachrichten

„Bürgernähe schmerzlich vermisst“: Erfolgreicher Tag der Sicherheit in Hardegsen

„Auf einen solchen Aktionstag haben wir lange Zeit verzichten müssen und merken: Wir haben diese Bürgernähe schmerzlich vermisst“, resümiert Florian Ramswig, Ortsbrandmeister der Freiwilligen Feuerwehr aus Hardegsen, den Tag der Sicherheit vom Wochenende. Hunderte Besucher, darunter unzählige Kinder mit ihren Eltern haben die Gelegenheit genutzt, sich zu informieren, selbst als Brandschützer auszuprobieren oder einfach Spaß zu haben.

Die Veranstalter haben die Besucher am Samstag mit auf eine Zeitreise durch die Feuerwehr-Geschichte genommen. In einer Modenschau haben die Brandschützer diverse Einsatzanzüge aus den vergangenen Jahrzehnten ebenso präsentiert wie aktuelle, moderne Bekleidung bei Chemieunfällen und Waldbränden. Bei einer Schauübung zum Thema Verkehrsunfall wurde der komplette Ablauf, vom Notruf über die Alarmierung der Feuerwehr bis hin zur Rettung und medizinischen Versorgung anschaulich erklärt. Im Anschluss wurden die Rollen getauscht – Bürgerinnen und Bürger konnten mit der Feuerwehr ausprobieren, wie schwer Rettungsgeräte, Einsatzbekleidung & Co. sind. Wie hoch spezialisiert Feuerwehr sein kann, haben die Feuerwehrbereitschaften 1 und 4 der Kreisfeuerwehr des Landkreises Northeim mit ihrem Gerätewagen-Gefahrgut sowie dem Modul zur Wald- und Vegetationsbrandbekämpfung präsentiert. Die Fachgruppe Rettungsrobotik hat von der Veranstaltungsfläche ein dreidimensionales Modell mittels Drohnentechnik und Computern erstellt und so interaktiv auf einem Touchscreen ihre Einsatzmöglichkeiten dargestellt. Zahlreiche weitere Informationen gab es durch das Präventionsteam der Polizei Northeim, die Firma HKS, die Dekra, das VGH-Versicherungsbüro Dennis Sickora und den Arbeiter-Samariter-Bund. Für die Verpflegung sorgten Wolfs Burger und die Feuerwehr.

„Die umfangreiche Ausstellung mit Vorführungen hat uns gezeigt, dass Feuerwehr und grundsätzlich das Thema Sicherheit mit allen Rettungsorganisationen und Unternehmen Menschen aller Altersklassen lockt und zugleich begeistert“, betont Philipp Horst, federführend verantwortlich für den Tag der Sicherheit. „Insbesondere auf Feuerwehrmusik haben wir viel zu lange verzichten müssen“, betont er. Die passende musikalische Begleitung hatte am Samstagnachmittag der Feuerwehrmusikzug Lutterhausen beigesteuert und für viele begeisterte Gäste gesorgt.

Text und Fotos: Konstantin Mennecke

Brandmeister Konstantin Mennecke ist stellvertretender Kreisjugendfeuerwehrwart für den Brandabschnitt Nord/Ost und leitet die Öffentlichkeitsarbeit der Kreisjugendfeuerwehr und Kreisfeuerwehr.

Kommentare

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.