Nachrichten

Noch mehr Sicherheit: Kreisfeuerwehr setzt im Landkreis Northeim auf BIWAPP

Northeim (lpd). Der Landkreis Northeim erweitert das Serviceangebot seiner Bürgerinfo- und Warnapp, kurz BIWAPP. Das Programm für Smartphones und Tablets enthält ab sofort auch Warnmeldungen aus dem Bereich der Kreisfeuerwehr.

Bereits seit 2016 kann die BIWAPP-App im Landkreis Northeim genutzt werden. Seitdem wurde das Angebot immer weiter ausgebaut. Neben Informationen über Schulausfälle, Einschränkungen in der Schülerbeförderung, geplanten Baustellen und damit verbundenen Sperrungen und Geschwindigkeitskontrollen informiert BIWAPP ab sofort auch über längerfristige Sperrungen nach Verkehrsunfällen, über starke Rauchentwicklungen bei Bränden mit passenden Verhaltenshinweisen und Warnungen bei Unwettern. „Mit der kostenfreien App bekommen Bürgerinnen und Bürger somit rund um die Uhr, schnell und einfach relevante Informationen aufs Smartphone oder Tablet“, erklärt Landrätin Astrid Klinkert-Kittel und wirbt zugleich dafür, das Programm kostenfrei auf den eigenen Endgeräten zu installieren.

Für Kreisbrandmeister Marko de Klein ist diese Erweiterung des Serviceangebotes ein echter Sicherheitsgewinn. „Nicht nur das Jahr 2021 mit der Flutkatastrophe in Nordrhein-Westfalen und Rheinland-Pfalz hat uns deutlich gezeigt, dass wir auf allen Kanälen schnell und zuverlässig informieren müssen“, so der Kreisbrandmeister. Mit dem vorhandenen engmaschigen Sirenennetz der Kommunen im Kreis Northeim und der hohen Präsenz der Kreisverwaltung mit seiner Kreisfeuerwehr im Internet sei BIWAPP ein weiterer, wichtiger Baustein, um schnell Informationen in der Fläche zu verteilen.

Die technische Umsetzung und inhaltliche Betreuung des erweiterten Serviceangebots übernimmt Konstantin Mennecke, bei der Kreisfeuerwehr zuständig für die Kommunikation und Bevölkerungsinformation. „In der heutigen Zeit kommt es mehr denn je auf gute und zuverlässige Informationen an. Mit BIWAPP erreichen wir damit nicht nur die Menschen im Kreis Northeim, sondern auch Gäste oder Durchreisende, da zahlreiche Landkreise auf diese App setzen“, betont Mennecke. In der unmittelbaren Nachbarschaft sind das unter anderem die Kreise Hildesheim, Holzminden und Kassel. Aufgrund der Anbindung des Programms an das Modulare Warnsystem des Bundes (MOWAS) entgehen den BIWAPP-Nutzern auch keine Warnmeldungen von überregionaler Bedeutung. „Sie werden automatisch eingespeist. So gibt es die wichtigen Nachrichten jederzeit direkt in die Hosentasche.“

Die BIWAPP-Meldungen aus dem Landkreis Northeim können darüber hinaus auch jederzeit vom Computer aus abgerufen werden. Die Kreisfeuerwehr stellt die Meldungen unter biwapp.kfv-nom.de jederzeit aktuell zur Verfügung. Zusätzlich werden die Warnmeldungen auch über die Facebookseite, bei Twitter und Instagram jeweils unter ‚Kreisfeuerwehr Northeim‘ veröffentlicht.

Hier jetzt BIWAPP runterladen:

Brandmeister Konstantin Mennecke ist stellvertretender Kreisjugendfeuerwehrwart für den Brandabschnitt Nord/Ost und leitet die Öffentlichkeitsarbeit der Kreisjugendfeuerwehr und Kreisfeuerwehr.

Kommentare

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.