Einsätze

Mann wird bei Unfall auf B3 bei Northeim verletzt

Northeim (hl) Die Schwerpunktfeuerwehr Northeim wurde am 25.06.2020, um 16:02 Uhr von der Leitstelle Northeim zu einem schweren Verkehrsunfall auf die Bundesstraße 3 alarmiert. In Höhe der Landwehrschänke waren aus noch ungeklärter Ursache ein Personenwagen Mercedes-Benz aus dem Raum Einbeck und ein Lastkraftwagen der Marke Mercedes-Benz aus dem Raum Kassel frontal zusammengestoßen. Der 65-jährige Fahrer des Personenwagens konnte von Ersthelfern aus seinem Fahrzeug, noch bevor die Rettungskräfte an der Einsatzstelle eingetroffen waren, befreit werden. Nachdem der ebenfalls alarmierte Notarzt und ein Rettungswagen vom Deutschen-Roten-Kreuz aus Northeim den Verletzten versorgt hatten, wurde er mit dem Rettungswagen und in Arztbegleitung in die UNI-Klinik nach Göttingen gebracht. Der 60-jährige Fahrer aus dem Lastkraftwagen wurde bei dem Zusammenprall nicht verletzt.

Da aus den verunfallten Fahrzeugen Betriebsstoffe ausgeflossen waren und drohten in das Erdreich zu fließen, wurden diese von der Feuerwehr mit Bindemittel abgestreut und die Fahrzeugbatterien abgeklemmt. Auf der Bundesstraße aus Richtung Sudheim bildete sich ein langer Fahrzeugstau und da die Straße noch für längere Zeit gesperrt bleiben musste, ließ der Brandmeister vom Dienst der Ortsfeuerwehr Northeim, in Rücksprache mit der Polizei, die Ortsfeuerwehr Sudheim über Sirene und Digitalen Funkmeldeempfänger alarmieren. Diese sollte an der Ampelkreuzung in Sudheim den Fahrzeugstau nach Hillerse und weiter nach Höckelheim und Northeim ableiten.

An den beschädigten Fahrzeugen entstand ein Sachschaden von etwa 40.000 €. Die Reinigung der Fahrbahn und des Fahrradweges wurde von einer Ölspurbeseitigungsfirma übernommen. Weiterhin wurde ein Mitarbeiter der Unteren Wasserbehörde des Landkreises Northeim alarmiert. Im Einsatz waren 10 Feuerwehrleute aus Northeim, 7 Feuerwehrleute aus Sudheim, ein Notarzt vom Helios Albert-Schweitzer-Krankenhaus Northeim, zwei Notfallsanitäter vom DRK-Northeim, 6 Polizeibeamte der PI Northeim, 1 Mitarbeiter der Unteren Wasserbehörde, 1 Mitarbeiter der Ölspurbeseitigungsfirma, Mitarbeiter der Straßenmeisterei und zwei Abschleppfirmen. Die Bundesstraße war in der Zeit der Unfallaufnahme, der Versorgung der Verletzten Person, Reinigung der Fahrbahn und der Bergung der Fahrzeuge von 16:00 Uhr bis etwa 20:00 Uhr in beiden Richtungen voll gesperrt.

Text und Fotos: Horst Lange, Kreisfeuerwehr Northeim

Brandmeister Horst Lange engagiert sich seit Jahrzehnten im Bereich der Öffentlichkeitsarbeit für die Feuerwehren im Landkreis Northeim. In der Kreispressegruppe deckt er weite Teile des Landkreises ab.

Kommentare

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.