Nachrichten

Turbulentes Jahr: Feuerwehr Echte startet mit neuem Kommando in 2020

2019 war ein turbulentes Jahr für die Feuerwehr Echte, geprägt von erfolgreichen Wettbewerben, wichtigen Neuanschaffungen und drastischen Personalwechseln im Kommando.Die Ausbildung fokussierte sich 2019 auf Technische Hilfeleistung; gemeinsam mit der Feuerwehr Kalefeld wurde ein Konzept entwickelt, um die Zusammenarbeit künftig weiter zu verstärken. Denn die meisten Einsätze sind tagsüber, wenn viele Kameraden auf der Arbeit sind, darum müssen sich beide Wehren verstärkt unterstützen.

Die Teilnahme an den Wettkämpfen war auch dieses Jahr wieder erfolgreich: Zum ersten Mal konnten zwei Staffeln aus Echte an den Abschnittswettkämpfen in Düderode teilnehmen, beide belegten Platz 2 und 3 in der Gemeindewertung und qualifizierten sich damit für die Kreiswettbewerbe in Dassel, wo die Gruppen von 53 teilnehmenden Wehren auf einem guten 29. und 25. Platz landeten.

Die Jugendfeuerwehr war ebenso erfolgreich und konnte gleich zwei Wettkampfgruppen in die Kreiswettkämpfe schicken, das war im Kreis einmalig. Bei über 40 Gruppen erreichten sie den 10. und 4. Platz, damit qualifizierte sich eine der Gruppen für die Bezirkswettkämpfe in Bad Pyrmont am darauffolgenden Tag – eine bislang noch nie erreichte Leistung der Jugendfeuerwehr Echte. Auch wenn dort nur der letzte Platz belegt wurde war es für alle eine tolle Erfahrung.

Die Unterstützung des Fördervereins Feuerwehr Echte sowie zusätzliche Spenden ermöglichten den Kauf zwei Großflächenleuchten und ein Zelt für die Jugendfeuerwehr.

Das Team der Jugendfeuerwehr ist auf 23 Jugendliche angewachsen und das erste Mal seit mehreren Jahren konnten zwei Kameradinnen aus der Jugendfeuerwehr in die Einsatzabteilung übernommen werden. Die Dienste der Jugendfeuerwehr gestalteten sich vielfältig: Neben allgemeiner Theorie und dem Besuch der Umweltfeuerwehr und der FTZ Northeim wurde gemeinsam gekocht, Neon Golf gespielt, am Gandersheimer Entenrennen und dem Orientierungsmarsch in Kalefeld teilgenommen. Das Zeltlager fand dieses Jahr in Paderborn statt.

Im Kommando der Feuerwehr gab es im vergangenen Jahr starke Veränderungen: Im September haben die stellvertretende Jugendwartin Katharina Reich, Ortsbrandmeister Ralf Bodenhagen, Jugendwart Konstantin Mennecke und Schriftführer Stefan Stöckemann aus persönlichen Gründen ihr Amt mit sofortiger Wirkung niedergelegt. Dies war eine schwere Zeit für die Feuerwehr Echte. Neben dem Verlust der Kameradin und Kameraden mussten für die nun offenen Posten schnell eine Nachfolge gefunden werden. Auf einer außerordentlichen Mitgliederversammlung wurde Thomas Wille zum Ortsbrandmeister und Jan Philipp Apel zum stellvertretenden Ortsbrandmeister gewählt. Des Weiteren wählte die Jugendfeuerwehr Clemens Falk zum Jugendwart und Christian Wittwer zum Stellvertreter. Henrike Stöckemann ist künftig weibliche Betreuerin der Jugendfeuerwehr. Zudem wurden Marcel Ortschwager (Gerätewart), Marc Klügel (Atemschutzbeauftragter), Stefan Lange (Sicherheitsbeauftragte), Axel Wodtke (Schriftführer) und Christine Voss (Öffentlichkeitsarbeit) neu gewählt. Damit wurde das Kommando, abgesehen von den bestehenden Gruppenführern Felix Dörries, Florian Denecke und Daniel Lossie, komplett ausgetauscht.

“In diesen unruhigen Zeiten konnte jeder sehen wie gut unsere Kameradschaft innerhalb der Feuerwehr ist.”, so Ortsbrandmeister Thomas Wille. Er hofft, dass das Jahr 2020 etwas ruhiger wird, zumal die Feuerwehr Echte im Juni ihr 90-jähriges Jubiläum feiert.

Statistik Feuerwehr Echte
• Im Jahr 2019 hat sich die Zahl der Einsätze weiter erhöht: von der Feuerwehr Echte wurden insgesamt 57 Einsätze abgearbeitet. Sie gliedern sich auf in 13 Brandeinsätze, 33 Hilfeleistungen und 8 Fehlalarme.
• Die aktive Wehr konnte im Jahr 2019 sechs Neueintritte verzeichnen, es gab 5 Neueintritte in der Jugendfeuerwehr und 2 Übertritte von der Jugendfeuerwehr zu den Aktiven. Dies ist ein deutlicher Aufwärtstrend zu den Vorjahren.
• Allein die Einsatzabteilung hat im Jahr 2019 insgesamt fast 5000 Stunden Dienst geleistet – zuzüglich der Jugendarbeit wurden über 7500 Stunden Dienst ehrenamtlich absolviert.

Beförderungen
Auf der Jahreshauptversammlung wurden folgende Personen befördert
• Henrike Stöckemann: Feuerwehrfrau
• Franziska Koch: Oberfeuerwehrfrau
• Daniel Lossie: Löschmeister
• Felix Dörries: Hauptlöschmeister
• Florian Denecke: Oberlöschmeister
• Marc Klügel: Hauptfeuerwehrmann

Text und Fotos:  Christine Voss/Feuerwehr Echte

Brandmeister Konstantin Mennecke ist stellvertretender Kreisjugendfeuerwehrwart für den Brandabschnitt Nord/Ost und leitet die Öffentlichkeitsarbeit der Kreisjugendfeuerwehr und Kreisfeuerwehr.

Kommentare

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.