Einsätze

Auto prallt bei Iber gegen Baum

Iber / Stadt Einbeck (hl)  Eine 27-jährige Autofahrerin aus dem Raum Uslar, fuhr am 31.03.2019 gegen 18:19 Uhr die Kreisstraße 503 Iber – Moringen. Laut Polizei kam die Fahrerin mit ihrem Fahrzeug Toyota Yaris Verso aus noch ungeklärter Ursache nach rechts von der Fahrbahn ab und prallte mit der linken Seite (Fahrerseite) des Fahrzeuges gegen einen Straßenbaum.

Durch den Aufprall drehte sich das Fahrzeug und kam auf der Fahrbahnmitte zum Stehen. Die Fahrerin wurde in ihrem Fahrzeug eingeklemmt.

Die Feuerwehren aus Einbeck, Iber und Buensen wurden von der Leitstelle in Northeim alarmiert. Die Feuerwehren Iber und Buensen sperrten die Unfallstelle weiträumig ab und stellten den Brandschutz sicher. Die Kameraden /-innen der Schwerpunktfeuerwehr Einbeck befreiten, nachdem sie das Fahrzeug gesichert hatten, die eingeklemmte Fahrerin mittels Hydraulischen Rettungsgeräten aus dem Fahrzeug. Ebenfalls waren der Rettungshubschrauber Christoph 44 aus Göttingen,ein Rettungswagen der Johanniter-Unfall-Hilfe und die Polizei aus Einbeck vor Ort. Nachdem der Notarzt vom Rettungshubschrauber die Fahrerin im Fahrzeug erstversorgt hatte, wurde sie mit dem Rettungsdienst und der Feuerwehr auf ein Spineboard (Rettungsbrett) gelegt und anschließend in den Rettungswagen gebracht.  Sie wurde anschließend mit dem Rettungswagen und dem Notarzt vom Rettungshubschrauber in die Helios Albert-Schweitzer-Klinik nach Northeim gebracht.

Die Feuerwehr säuberte noch die Unfallstelle von Fahrzeugteilen. An dem Fahrzeug entstand Totalschaden.  Im Einsatz waren etwa 40 Feuerwehrleute und zwei Polizeibeamte von Einbeck.

Kurzbericht und Fotos: Horst Lange, Kreisfeuerwehr Northeim

Brandmeister Horst Lange engagiert sich seit Jahrzehnten im Bereich der Öffentlichkeitsarbeit für die Feuerwehren im Landkreis Northeim. In der Kreispressegruppe deckt er weite Teile des Landkreises ab.

Kommentare

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.