Einsätze

Moringen: Brennende Strohballen fordern Großeinsatz von Rettungskräften

Moringen (hl) Die Ortsfeuerwehren Moringen und Fredelsloh wurden am Montag, 28. Februar, um 23:43 Uhr zu einem Brandeinsatz in Moringen alarmiert.

In der Verlängerung der Nienhagener Straße brannte in der Feldmark eine Rundballen-Miete mit etwa 160 Stroh-Rundballen. Nach Aussagen des Ortsbrandmeister und Einsatzleiters Frank Fihlon brannte beim Eintreffen der Ortsfeuerwehr Moringen die Miete in voller Ausdehnung.

Über die Leitstelle in Northeim forderte Fihlon den Tele-Lader vom Technischen Hilfswerk Ortsverband Northeim und die Werkfeuerwehr ContiTech Northeim mit einem Hochleistungslüfter an. Weiterhin wurden von der Feuerwehr Northeim, Fredelsloh und Höckelheim weitere Hochleistungslüfter angefordert.

Mit diesen Lüftern so Fiehlon, sollte die Miete kontrolliert abbrennen. Vom Ortsrand Moringen wurde mit Hilfe eines Schlauchwagens eine mehrere hundert Meter lange B- Schlauchleitung zur Brandstelle verlegt. Der Tele-Lader vom THW zog die noch brennenden Rundballen zur Seite, wo sie von den Feuerwehrkräften weiter auseinandergezogen wurden.

Wegen dieser Maßnahme, war das Feuer gegen 3 Uhr unter Kontrolle. Der Einsatz mit etwa 35 Einsatzkräften von Feuerwehr und dem THW dauerte bis in die frühen Morgenstunden. Bei dem Einsatz waren auch der Moringer Stadtbrandmeister Hans-Jürgen Pfüller und sein Stellvertreter Marcus Pfüller anwesend.

Die Polizei hat die Ermittlungen nach der Brandursache aufgenommen. Der Sachschaden wird von der Polizei mit 5.000 Euro angegeben. Bei dem Einsatz wurde niemand verletzt.

Text und Fotos: Horst Lange, Kreisfeuerwehr Northeim

Joel Fröchtenicht ist stellvertretender Stadtjugendfeuerwehrwart für das Stadtgebiet Hardegsen und Mitglied der Kreispressegruppe.

Kommentare

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.