Einsätze

Hardegsen: Feuerwehr unterstützt im Impfzentrum.

4 Tage Einsatz, 24 Einsatzkräfte und rund 600 Geimpfte: Das ist die Bilanz des Hilfeleistungeinsatzes im Impfzentrum Hardegsen.


Die Freiwilligen Feuerwehren der Stadt Hardegsen unterstützen seit vergangenem Montag im Impfzentrum des Landkreises Northeim im Burgstall der historischen Burg Hardeg. So konnten bis zum heutigen Freitag an vier Tagen rund 600 Bürgerinnen und Bürger sowie Mitglieder der Feuerwehren geimpft werden.

Die Aufgaben der Einsatzkräfte bestanden unteranderem darin, die Ordnung und Sicherheit sowie die Dokumentation der Impfabläufe sicherzustellen und zu organisieren. So waren täglich Teams bestehend aus allen neun Ortswehren der Stadtfeuerwehr Hardegsen im Einsatz und konnten so mit rund 40 Einsatzstunden den Arbeiter-Samariter-Bund, die Johanniter-Unfall-Hilfe und das Deutsche Rote Kreuz bei der Durchführung der Impfung unterstützten.


Wieder einmal zeigte sich, sagte Stadtbrandmeister Thomas Plessmann, „wie gut und professionell die Zusammenarbeit verschiedenster Hilfsorganisationen klappt“.

So konnten auch wir ein Teil zur Sicherheit und Gesundheit unserer Bürgerinnen und Bürger dazu geben, so Ramswig (Ortsbrandmeister Feuerwehr Hardegsen)


Zu dem Bild: Es zeigt von Rechts Stadtbrandmeister Thomas Plessmann, die Kameraden der Feuerwehr Trögen/Üssingausen, dass Impfteam der Johanniter Einbeck mit Ärztin in der Mitte sowie Links außen Ortsbrandmeister Florian Ramswig.

Foto/Text: Joel Fröchtenicht/Kreisfeuerwehr Landkreis Northeim

 

Joel Fröchtenicht ist stellvertretender Stadtjugendfeuerwehrwart für das Stadtgebiet Hardegsen und Mitglied der Kreispressegruppe.

Kommentare

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.