Einsätze

Gebäudebrand in Echte: 80 Kräfte im Einsatz

Rund 80 Kräfte von Feuerwehr, Rettungsdienst und Polizei waren in den frühen Morgenstunden des Donnerstages in Echte im Einsatz. Der Einsatzleitstelle der Feuerwehr in Northeim wurde um 1.52 Uhr ein Gebäudebrand in der Straße Kaisergasse gemeldet.

Beim Eintreffen der ersten Kräfte nur wenige Minuten später bestätigte sich diese Meldung: an der Holzfassade eines Wohnhauses schlugen Flammen hoch. Das Feuer war dabei, auf den Dachstuhl überzugreifen. Die Hausbewohner, die das Feuer durch eigene Mittel versuchten zu löschen, wurden durch die Einsatzkräfte evakuiert und letztlich mit dem Verdacht auf Rauchvergiftung ins Krankenhaus nach Northeim gebracht. Die Hunde der Hausbewohner wurden parallel dazu bei einem Züchter untergebracht.

Den eingesetzten Feuerwehren gelang es, die Fassade abzulöschen. Zur Kontrolle der Brandstelle wurden Fassadenteile entfernt, der betroffene Bereich großflächig mit der Wärmebildkamera kontrolliert und nachgelöscht.

Im Einsatz waren die Feuerwehren Echte und Kalefeld, der Löschzug Süd mit den Ortsfeuerwehren Dögerode, Oldershausen, Willershausen und Westerhof, die Feuerwehr Bad Gandersheim mit der Drehleiter, die Technische Einsatzleitung Nord/Ost, die DRK-Bereitschaft Altes Amt und die Polizei samt Tatortgruppe. Letztere hat den Brandort beschlagnahmt. Der Einsatz war nach drei Stunden beendet.

Fotos: Mennecke/Kreisfeuerwehr

Der Polizeibericht:
KALEFELD (schw) – In der Nacht von Mittwoch 12.08.20 auf Donnerstag, 13.08.20, kam es gegen 01.50 Uhr aus bislang ungeklärter Ursache im Obergeschoss eines Wohnhauses in Kalefeld / Echte, in der Kaisergasse zu einem Brand. Nachdem sich die Hauseigentümer am Mittwochabend zu Bett begeben hatten, fing um 01.50 Uhr plötzlich einer der drei im Haus befindlichen Hunde an zu bellen und machte so offensichtlich auf eine ungewöhnliche Situation aufmerksam. Nachdem die Hausbesitzer davon erwachten, stellte die 54-jährige Geschädigte bei einer Nachschau Feuer im Bereich der Küche des Obergeschosses fest. Ihr 50-jähriger Ehemann versuchte die Flammen noch mit eigenen Mitteln zu löschen, was jedoch nicht gelang. Die zwischenzeitlich eingetroffene Feuerwehr konnte den Brand schnell unter Kontrolle bringen, so dass ein Übergreifen des Feuers auf das gesamte Haus verhindert werden konnte. Die beiden Hauseigentümer, sowie die drei Hunde konnten das brandbetroffene Gebäude unverletzt verlassen und sind zunächst bei Bekannten untergekommen. Weder zur Brandentstehung, noch zur Schadenshöhe können zum Zeitpunkt der Berichterstattung konkrete Aussagen getroffen werden. Die Polizei Bad Gandersheim hat die Ermittlungen aufgenommen. Insgesamt waren bei dem Einsatz 65 Kameraden / -innen der Feuerwehren Echte, Gandersheim und Kalefeld im Einsatz.

Brandmeister Konstantin Mennecke ist Mitglied der Feuerwehr Northeim, stellvertretender Kreisjugendfeuerwehrwart für den Brandabschnitt Nord/Ost und leitet die Öffentlichkeitsarbeit der Kreisjugendfeuerwehr und Kreisfeuerwehr.

Kommentare

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.