Einsätze

Schnelles, umsichtiges Handeln verhindert größeres Feuer in Langenholtensen

Aufmerksame Nachbarn, schnelles und umsichtiges Handeln und ein glücklicher Zufall haben am Donnerstagabend ein größeres Feuer in Langenholtensen verhindert. Um 19.14 Uhr wurden die Feuerwehren aus dem Stadtgebiet zu einem Garagenbrand in der August-Jahn-Straße gerufen.

Nachbarn hatten eine starke, schwarze Rauchentwicklung entdeckt und die Hauseigentümer auf das Feuer an ihrer Garage aufmerksam gemacht. Hier hatten Mülltonnen in Flammen gestanden – das Feuer war bereits dabei, auf die benachbarte Garage überzugreifen. Nur knapp einen Meter davon entfernt befand sich das Wohnhaus.

Die Personen handelten direkt, alarmierten die Feuerwehr und begannen mit der Brandbekämpfung mittels Feuerlöscher. Nur wenige Minuten später war bereits ein sich in der Nähe im Ausbildungsdienst befindliches Fahrzeug der Feuerwehr vor Ort. Die Einsatzkräfte konnten den Brand löschen und den Brandort mit der Wärmebildkamera kontrollieren. „Das schnelle, umsichtige Handeln der Nachbarn hat hier zusammen mit dem Feuerlöschereinsatz schlimmeres verhindert“, betont Konstantin Mennecke, Sprecher der Kreisfeuerwehr. „Dieser Einsatz zeigt exemplarisch, wie wichtig es ist, Feuerlöscher zuhause zu haben und diese auch regelmäßig prüfen zu lassen.“

Die Brandschutzerzieher der Kreisfeuerwehr stehen allen Bürgerinnen und Bürgern bei Fragen zu Feuerlöschern in den eigenen vier Wänden zur Verfügung. Insgesamt waren rund 30 Kräfte Von Feuerwehr und Polizei für eine Stunde im Einsatz.

Fotos: Horst Lange/Konstantin Mennecke/Kreisfeuerwehr

Brandmeister Konstantin Mennecke ist stellvertretender Kreisjugendfeuerwehrwart für den Brandabschnitt Nord/Ost und leitet die Öffentlichkeitsarbeit der Kreisjugendfeuerwehr und Kreisfeuerwehr.

Kommentare

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.