Übungen

Explosion bei Baufirma in Hardegsen

Am Donnerstag, den 05.11.2019 wurden die Feuerwehr Hardegsen und die Feuerwehren Trögen/Üssinghausen und Espol zu einem Gebäudebrand bei der Firma Schonlau Hoch- und Tiefbau gerufen.

Vorort stellte sich heraus, dass ein Gebäude komplett verraucht war, sich eine verletzte Person auf einer über die Treppe nicht zu erreichenden Etage befand und eine Person unter einem Schuttcontainer eingeklemmt war.

Eine besondere Herausforderung bestand bei der Wasserversorgung, da aufgrund von Wartungsarbeiten die Wasserversorgung durch das Hydrantennetz nur bedingt möglich war und dadurch auf die ca. 300 m entfernte Espolde zurückgegriffen werden musste.

Die Feuerwehr Hardegsen begann mit der Durchsuchung des Verrauchten Gebäudes und der Rettung der verletzten Person im Bereich der oberen Etage.

Die Feuerwehren Trögen/Üssinghausen und Espol befassten sich derweil mit der technischen Rettung der eingeklemmten Person. Außerdem stellten sie Atemschutzgeräteträger zur Unterstützung bei der Durchsuchung des Gebäudes und der Rettung der Personen, die sich noch dort befanden.

Gegen 20:00 Uhr waren alle Verletzten gerettet und es konnte „Feuer aus“ gemeldet werden.

Hierbei handelte es sich um die Herbstübung der Feuerwehr Hardegsen und des Löschzugs 5 der Feuerwehren der Stadt Hardegsen.

Phil Heise ist Mitglied der Ortsfeuerwehr Hevensen und der Technischen Einsatzleitung. Primär deckt er als Teil der Kreispressegruppe die Umgebung der Stadt Hardegsen, sowie des Gemeindegebiets Nörten-Hardenberg und der Stadtgebiete Northeim und Moringen ab.

Kommentare

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.