Einsätze

Verkehrsunfall im Wald nahe Suterode: Rettungskräfte im Einsatz

Auf der Umleitungsstrecke Suterode – Sudheim kam es am 25.03.2021 gegen 11:45 Uhr zu einem Verkehrsunfall mit zwei Personenwagen und vier verletzten Personen. Ein 59-jähriger Hardegser fuhr mit seinem Ford Mondeo von Levershausen in Richtung Suterode als er aus bislang ungeklärter Ursache in einer Rechtskurve nach links in den Gegenverkehr kam und dort mit einem entgegenkommenden VW kollidierte. Bei dem Zusammenprall schleuderte der VW Golf rechts in den Straßengraben. Der Ford Mondeo kam auf der Kreisstraße zum Stehen und versperrte die Fahrbahn.

Die vier Fahrzeuginsassen konnten sich selbstständig aus ihren Fahrzeugen befreien. Ersthelfer vor Ort betreuten die verletzten Personen bis zum Eintreffen des Notarztes und der Rettungsdienste. Da aus den verunfallten Fahrzeugen Betriebsstoffe ausgeflossen waren, wurden die Feuerwehren Suterode und Katlenburg alarmiert. Die verletzten Personen wurden anschließend mit Rettungswagen vom Deutschen-Roten-Kreuz Northeim und dem Arbeiter-Samariter-Bund aus Nörten-Hardenberg in die Krankenhäuser nach Northeim und Göttingen gebracht. Während die Betriebsstoffe auf der Fahrbahn mit Bindemittel von der Feuerwehr entfernt wurden, wurde der Verkehr einspurig an der Unfallstelle vorbeigeführt. Bis zu diesem Zeitpunkt war die Kreisstraße in beiden Fahrtrichtungen voll gesperrt.

Da die beiden Fahrzeuge nicht mehr fahrbereit waren, wurden sie von Abschleppunternehmen abgeschleppt. Im Einsatz waren etwa 20 Einsatzkräfte von Feuerwehr, Polizei und Rettungsdienst. Der Sachschaden wird von der Polizei mit ca. 12.000 Euro angegeben.
Text und Fotos: Horst Lange, Kreisfeuerwehr Northeim

Brandmeister Horst Lange engagiert sich seit Jahrzehnten im Bereich der Öffentlichkeitsarbeit für die Feuerwehren im Landkreis Northeim. In der Kreispressegruppe deckt er weite Teile des Landkreises ab.

Kommentare

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.