Nachrichten

Premiere nach fünf Jahren Pause: Drehleitermaschinisten-Ausbildung in Bad Gandersheim

Die Feuerwehr Bad Gandersheim hat in diesem Jahr zum ersten Mal nach 5 Jahren wieder einen Drehleitermaschinistenlehrgang auf Ortsebene durchgeführt.

Der Lehrgang zum Drehleitermaschinisten besteht aus einer 36 Stunden umfassenden theoretischen und praktischen Ausbildung. Für eine Kameradin und sieben Kameraden der Schwerpunktfeuerwehr Bad Gandersheim hieß das, sich an insgesamt 4 Wochenendtagen der intensiven Ausbildung zu stellen. Bei der Planung Anfang dieses Jahres konnte noch niemand ahnen, dass der Zeitplan im weiteren Verlauf eine entscheidende Änderung erfahren würde. Wie allgemein bekannt ist betrifft auch die Feuerwehren und hier besonders die Ausbildung seit ca. Mitte März 2020 eine weltweite Corona-Pandemie. Durch den sofortigen Ausbildungsstop nach dem 1.Lehrgangswochenende gab es eine Unterbrechung von mehr als 3 Monaten für die Ausbildung. Aus diesem Grund wurde dann von den Ausbildern und der Führung der Ortsfeuerwehr entschieden vor dem 2.Lehrgangswochenende einen zusätzlichen Ausbildungstag an einem Samstag durchzuführen. Dieses Angebot wurde von den Teilnehmern sehr gerne angenommen. Auch um sich intensiv mit den vorgegebenen hygienischen Auflagen zur weiteren Durchführung des Lehrgangs zu befassen.

Am 29.02.2020 wurde der erste Lehrgangstag mit einem theoretischen Ausbildungsteil begonnen. Hier wurden in den Unterrichtsthemen Baurecht, Einsatzarten und Fahrzeugkunde die Grundlagen für einen späteren Einsatz gelegt. Im weiteren Tagesverlauf wurde eine praktische Fahrzeugeinweisung durchgeführt und die Grundtätigkeiten an der Drehleiter erläutert. Einweisungsfahrten, damit das Fahrzeug in jeder Situation sicher vom jeweiligen Fahrer beherrscht werden kann, wurden schon vor dem Lehrgang durchgeführt.
Der zweite theoretische Block folgte direkt am darauffolgenden Sonntag. Dort wurden die Themen Unfallverhütung, HAUS-Regel, Anleiterarten und Zusatzeinrichtungen der Drehleiter ausgebildet. Dabei gilt es die Höhenbegrenzungen der Rettungsgeräte der Feuerwehr, die Flächen für die Feuerwehr mit deren Befestigung und Tragfähigkeit, die Zu- und Durchfahrten und die Aufstellflächen besonders zu beachten. Im weiteren Verlauf des Sonntags wurden die Aufgaben der Besatzung einer Drehleiter im Einsatz als selbständige Einheit und im Einsatz mit einem Löschfahrzeug herausgearbeitet. Die Einsatzarten einer Drehleiter erstrecken sich von der Anleiterbereitschaft über die Menschenrettung und die Brandbekämpfung bis hin zur technischen Hilfeleistung. An diesem Tag wurden auch durch die Teilnehmer erstmals Anleiterübungen mit der Drehleiter im Stadtgebiet absolviert. Die Unterstützung des Rettungsdienstes beim Transport von Patienten aus Gebäuden über die Drehleiter, weil ein Transport über die baulichen Anlagen wie Treppen und Flure nicht möglich ist, spiegelt einen großen Anteil an Drehleitereinsätzen wieder.

Durch den Ausbruch der Corona Pandemie kam es dann wie oben schon beschrieben am 11.03.2020 zu einer Unterbrechung des Lehrgangs auf unbestimmte Zeit. Umso mehr hat es die Teilnehmer und Ausbilder gefreut, dass sie am 20.06.2020 den Lehrgang mit dem zusätzlichen Wiederholungstag fortführen konnten. Dieser Tag wurde intensiv genutzt, um eine theoretische Wiederholung durchzuführen und die praktische Ausbildung mit der Drehleiter in Form von Anleiterübungen im Stadtgebiet zu üben.

Das zweite Lehrgangswochenende konnte somit dann am 27./28.06.2020 durchgeführt werden. In der Ausbildung wurden verschiedene Objekte im Stadtgebiet angefahren und das theoretisch erworbene Wissen in die Praxis umgesetzt. So wurden u.a. Einsatzübungen am Gebäude der Grundschule, der Niedersächsischen Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr am Domänenhof/Abteihof und an der Feuerwehrtechnischen Zentrale in der Heckenbecker Straße durchgeführt. Hier kam es nach dem Großbrand vom Donnerstag den 25.06.2020 in Hachenhausen, wo einige Kräfte der FF Bad Gandersheim bis zum Freitagmorgen um 5:30 Uhr im Einsatz waren, bereits zum nächsten Einsatz der Brandschützer aus der Kernstadt. Gegen 14:15 Uhr am Samstag den 27.08.2020, als gerade im Bereich des Domänenhofs an einem Objekt angeleitert war, mussten die Kameraden/innen zu einem Brand in die Neue Straße abrücken. Dieser Brand war allerdings schnell gelöscht, so dass die Ausbildung im Anschluss fortgesetzt werden konnte. Hier machte den Teilnehmern vor allem die Hitze zu schaffen, die unter der Brandschutzkleidung um ein Vielfaches zunimmt und den Körper zusätzlich belastet.
Bei der abschließenden theoretischen und praktischen Prüfung am Sonntag, die unter den aktuellen Hygienevorschriften stattgefunden hat, konnten sich Kreisbrandmeister Marko de Klein und der stellv. Ortsbrandmeister der FF Bad Gandersheim Sven Probst als Prüfer ein Bild über den Wissenstand der Teilnehmer/in machen. Alle Teilnehmer erfüllten die an sie gestellten Aufgaben zur vollsten Zufriedenheit der Prüfer und Ausbilder und dürfen sich ab sofort Drehleitermaschinist/in nennen. Mit den Grußworten des Kreisbrandmeisters und dem Dank an die Ausbilder sowie den Teilnehmern für die aufgewendete Zeit endete dieser doch in allen Bereichen besondere Lehrgang.

70 Einsatzkräfte für die Sicherheit der Kurstadt

Die Schwerpunktfeuerwehr Bad Gandersheim verfügt bei ca. 70 aktiven Kameradinnen und Kameraden über insgesamt 25 Drehleitermaschinisten. Die Ausbilder Sven Probst, Jens Schrader und Dennis Ahrenhold freuen sich, dass nun sieben weitere Kameraden und mit Jennifer Ahrenhold auch erstmals eine Kameradin in der Ortsfeuerwehr Bad Gandersheim den Kreis der Drehleitermaschinisten erweitern.
Der Dank der Freiwilligen Feuerwehr Bad Gandersheim geht an alle Behörden und Institutionen, die immer wieder ihre Objekte bzw. Gelände für Übungen und Ausbildungen zur Verfügung stellen. Ebenso für das Verständnis der Bevölkerung sollte es doch trotz sorgfältiger Planung mal zu Einschränkungen, gerade im Straßenverkehr, kommen.

Text und Fotos: Freiwillige Feuerwehr Bad Gandersheim

Brandmeister Konstantin Mennecke ist Mitglied der Feuerwehr Northeim, stellvertretender Kreisjugendfeuerwehrwart für den Brandabschnitt Nord/Ost und leitet die Öffentlichkeitsarbeit der Kreisjugendfeuerwehr und Kreisfeuerwehr.

Kommentare

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.