Nachrichten

Jahreshauptversammlung der Feuerwehr Dassel

Am 14. Februar fand in Dassel die Jahreshauptversammlung der Feuerwehr Dassel statt.

In der Jahreshauptversammlung der Stützpunkt-Feuerwehr Dassel sind der Ortsbrandmeister Olaf Haase und sein neuer Stellvertreter Jens Schaper  da nach langen Jahren Hans-Jürgen Sievert aus Altersgründen ausscheiden musste – im Amt bestätigt, beziehungsweise ins Amt gewählt worden. Die Versammlung fand am vergangenen Freitag in der Mensa der
Harz-Weser-Werke in Dassel statt.Bevor es aber zu den Neuwahlen kam, begrüßte Ortsbrandmeister Olaf Haase
besonders die Ortsbürgermeisterin Heike Hoffmann, Brandabschnittsleiter Henning Thörel, den stellvertretenden Stadtbrandmeister Tobias Oppen und den Ehrenstadtbrandmeister Ludwig Creydt sowie den Ehrenortsbrandmeister
Uwe Schomburg. Es folgte Haases Jahresbericht: 2019 wurden 42 Ausbildungsdienste durchgeführt, die sich in 14 theoretische und 26 praktische Ausbildungen teilten sowie auch noch zwei Unterrichtseinheiten in der Atemschutzstrecke in Northeim beinhalteten. Dazu kamen zusätzlich noch 65 Feuerwehreinsätze: 33 Brandeinsätze wurden gezählt, ein Mittelbrand, sechs Kleinbrände, elf Entstehungsbrände, 15 Fehlalarme, 32 technische Hilfeleistungen sowie 19 nachbarliche Lösch- und Hilfeleistungen. »Besonders in Atem hielten uns die Sturmeinsätze im Stadtgebiet und Richtung Solling gleich zu Beginn des Jahres«, stellte Haase fest,  sowie weitere Einsätze von März bis November. Auch ist die Aus- und Fortbildung unserer Kameraden sehr gut verlaufen.  Denn es wurden zwei Truppmann-Lehrgänge, ein Sprechfunk-Lehrgang und
ein Führerschein CE auf Landes- und Bundesebene erfolgreich besucht. Einige Kameraden nahmen auch an der CSA- Ausbildung in Einbeck teil, die einmal im Monat dort stattfindet«, betonte der Ortsbrandmeister. Stolz zeigte er sich auch über das starke Auftreten seiner Kameraden, wenn es zu einem Ernstfall kommt: Hier sehe man den guten Ausbildungsstand der
Feuerwehr Dassel. Sein Lob und Dank richtete sich auch an seinen Stellvertreter Hans-Jürgen Sievert, mit dem er vor sechs Jahren »das unruhig gewordene Flaggschiff, die Stützpunkt-Feuerwehr Dassel wieder in ruhiges Fahrwasser« führen konnte. Hier galt auch ein großer Dank seinen Kameraden, die stets alle an einem Strang ziehen.Danach gab Jugendwart Maik Pfeiffer einen kleinen Einblick in die Jugendwehr. »Die Jugendfeuerwehr hat derzeit 14 Mitglieder, die sich aus 13 Jungen und einem Mädchen zusammensetzt. Viele Aktivitäten wurden 2019 unternommen und die Jugendlichen so langsam auf ihre Aufgaben
vorbereitet, wenn sie eines Tages in die Wehr übernommen werden. Auch bei den Leistungswettbewerben in Kalefeld belegte die Jugendwehr einen tollen Platz. Beim »Spiel ohne Grenzen« wurde ein vierter Platz belegt und es folgte ein zweiter Platz im Dasseler Stadtpokal. Krönender Abschluss war das Zeltlager in Paderborn, wo viele Freundschaften mit
anderen Jugendwehren geschlossen wurden. In ihrem Grußwort übermittelte die Ortsbürgermeisterin Heike Hoffmann
Grüße von Rat und Verwaltung der Stadt Dassel und betonte auch, dass sich alle Feuerwehren des Stadtgebietes immer auf die Verwaltung verlassen können, wenn es um die Finanzierung der Arbeit der Feuerwehren gehe. Den Grußworten schlossen sich auch Brandabschnittsleiter Henning  Thörel und der stellvertretende Stadtbrandmeister Tobias Oppen an. Danach folgten Beförderungen. Zum Hauptfeuerwehrmann wurden Jendrik  Bartels und Lars Schaper befördert, zur Feuerwehrfrau Isabelle Mascher und zum Feuerwehrmann Jonas Pfeiffer. Anschließend verabschiedete  Ortsbrandmeister Olaf Haase seinen Stellvertreter Hans-Jürgen Sievert, der Mitte des Jahres aus seinem Amt ausscheidet, mit doch recht belegter
Stimme, Haase erwähnte einige Punkte aus Sieverts Amtszeit und dankte diesem für die stets tatkräftige Unterstützung seit seiner Wahl zum  Ortsbrandmeister vor sechs Jahren. Der scheidente Stellvertreter Sievert wünschte seinem gewählten Nachfolger Jens Schaper immer eine glückliche  Hand beim Handeln, wenn es um die Feuerwehr Dassel gehe.
Die Dasseler Stützpunkt-Feuerwehr habe einen guten Ruf, schloss Ortsbrandmeister Haase die Versammlung mit der Hoffnung auf weiterhin gute Zusammenarbeit sowie unermüdliche Einsatzbereitschaft, und dass jeder Kamerad für den anderen da sei.

(Text: EM, P.Kitzig)

Peter Ristau ist Mitglied der Stützpunktfeuerwehr Markoldendorf, der Führungsgruppe Dassel, arbeitet in der Technischen Einsatzleitung Nord, der Pressegruppe im Bereich Einbeck und Dassel und ist Aktiv beim Deutschen Roten Kreuz in der Bereitschaft Einbeck tätig.

Kommentare

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.