Einsätze

Küchenbrand in Lindau: Feuerwehr im Einsatz

Lindau (hl) Die Feuerwehren aus Lindau, Gillersheim, Katlenburg, Wachenhausen, der Gemeindebrandmeister von Katlenburg-Lindau, die Drehleiter der Feuerwehr Northeim, sowie ein Rettungswagen des Deutschen-Roten-Kreuz aus Northeim, wurden am 18.01.2021 gegen 10 Uhr von der Leitstelle in Northeim über Sirene und Digitale Funkmeldeempfänger alarmiert. Über den Notruf der Feuerwehr und der Polizei wurde ein Küchenbrand in Lindau in der Marktstraße gemeldet. Die Feuerwehrkräfte aus Lindau, die als erste vor Ort waren, trafen die 34-jährige Hausbewohnerin vor dem Haus an. Sie versicherte, dass sich keine weitere Person mehr im Haus aufhält. Offene Flammen waren nicht zu erkennen.

Nachdem weitere Einsatzkräfte vor Ort waren, begaben sich zwei Feuerwehrleute mit Atemschutz und Löschmittel in das Haus. Dort fanden sie in der Küche auf dem Ceranfeld liegend ein Plastikschneidebrett vor, das noch glimmte. Durch die Hitzeentwicklung wurde der Küchenherd beschädigt und die Küche stark verrußt. Die Feuerwehrleute legten die verbrannten Gegenstände in eine Zinkwanne und brachten sie ins Freie. Anschließend wurden die verrauchten Wohnräume mit einem Hochleistungslüfter belüftet.

Die Atemschutzträger, die sich in dem Gebäude befanden, wurden durch die Einsatz-Hygienegruppe der Feuerwehr Wachenhausen mit frischer Einsatzbekleidung versorgt. Die mit Rauch kontaminierte Einsatzbekleidung wird einer Spezial- Wäsche unterzogen. Die Drehleiter der Feuerwehr Northeim wurde nicht eingesetzt.

Im Einsatz waren 65 Einsatzkräfte von Feuerwehr, Rettungsdienst und der Polizei. Es ist ein Sachschaden von 5.000 Euro entstanden. Personen wurden nicht verletzt.

Text und Fotos: Horst Lange, Kreisfeuerwehr Northeim

Brandmeister Horst Lange engagiert sich seit Jahrzehnten im Bereich der Öffentlichkeitsarbeit für die Feuerwehren im Landkreis Northeim. In der Kreispressegruppe deckt er weite Teile des Landkreises ab.

Kommentare

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.