Übungsberichte - Kreisfeuerwehrverband Northeim e.V.

 [ Übersicht der Übungen ]   [ Drucken ]   [ Übungen suchen ]   [ Übungen eintragen ]   [ Anmelden ] 

Informationen zur Übung am 11. Juni 2015

{Aendern}
Übungsbericht 0383 eingetragen von Horst Lange
Brandabschnitt-Süd (Aufsichtsbereich 2)
Do 11. Juni 2015 - 19:10 Uhr
Hettensen, Stadt Hardegsen, Am Kirchberg
Gebäudebrand nach Verkehrsunfall

Hausbrand nach PKW-Unfall

Hettensen / Stadt Hardegsen / Landkreis Northeim (hl) Am 11.06.2015 wurde für die Freiwillige Feuerwehr Hettensen Sirenenalarm ausgelöst. Grund dafür war eine groß angelegte Einsatzübung.

Die Übung sah vor, dass ein Sportwagenfahrer mit seinem PKW Opel-Tigra im Ort wegen überhöhter Geschwindigkeit die Gewalt über sein Fahrzeug verloren hatte und gegen die Hauswand eines Wohnhauses, in dem früher eine Schneiderei untergebracht war, prallt war. Durch den Aufprall wurden Betriebsstoffe freigesetzt die das Holztor der Scheune und einen Lagerraum entzündeten.

Nach dem Alarm der Ortsfeuerwehr Hettensen durch die Einsatzleitstelle in Northeim über Sirene , stellte der Einsatzleiter fest, das zwei Personen im Haus und eine Person im PKW eingeschlossen waren. Zur Verstärkung wurde der Löschzug 4 der Stadtfeuerwehr Hardegsen angefordert. Dieses sind: Hardegsen, Hettensen, Ellierode und Lichtenborn.

Die Einsatzkräfte der Hettensener Feuerwehr verlegten sofort eine B-Schlauchleitung und begannen mit 1 C-Rohr den Brand einzudämmen und mit 1 C-Rohr den PKW zu kühlen. Nach dem Eintreffen der anderen Einsatzkräfte, begann die Menschenrettung mit zwei Atemschutztrupps und die weitere Brandbekämpfung mit 4 C-Rohren. Atemschutzgeräteträger wurden von den Feuerwehren Ellierode, Lichtenborn und Hettensen gestellt. Die Ortsfeuerwehr Hettensen bekämpfte mit 3 C-Rohren das Feuer und Lichtenborn mit 1 C-Rohr.

Da in dem PKW noch eine Person eingeklemmt war, wurde von Hardegsen der Rüstwagen 1 (RW1) und das Hilfeleistungslöschgruppenfahrzeug (HLF 10) mit Hydraulischen Rettungsgeräten angefordert, der nur die Gerätschaften gestellt hatten. Die Befreiung der Person wurde von jeder Ortsfeuerwehr mit 2 Feuerwehrleuten vorgenommen. Hilfestellungen wurden von vier Fachleuten der Feuerwehr aus Hardegsen übernommen.

Nachdem der Brand gelöscht war und die Person aus dem PKW befreit worden war, konnten sich die Feuerwehrmänner /-frauen auch mit den Rettungsgeräten befassen und diese einsetzen. Da staunten die einzelnen Einsatzkräften ganz schön, wie schwer so eine Rettungsschere oder auch der Spreizer ist und wie viel Kraft man benötigt um diese Geräte bewältigen zu können.

Nach der Übung stellte, der Stadtbrandmeister Hans-Werner Vogt, der Ortsbrandmeister von Hettensen Peter Klinge, sowie der ab dem 01.07.2015 neu gewählte Stadtbrandmeister Thomas Plessmann, die als Beobachter vor Ort waren fest, dass die Zusammenarbeit der einzelnen Ortsfeuerwehren gut geklappt hatte. Das vor einigen Jahren beschlossene Konzept mit den Löschzügen hat sich bewährt, denn es ist wichtig das Einsatzkräfte auch die Eigenschaften der anderen Ortschaften im engen Umkreis kennen lernen.

Horst Lange KFV
IMG_2023b
IMG_2104b
IMG_2124b
IMG_2171b
IMG_2272b
Mehr Infos:  
 [ Übersicht der Übungen ]   [ Drucken ]   [ Übungen suchen ]   [ Übungen eintragen ]   [ Anmelden ]