Tag

Jugendfeuerwehr

Browsing

Seit nunmehr 25 Jahren werden in der Jugendfeuerwehr Holtensen junge Menschen auf den Dienst in den Einsatzabteilungen der Freiwilligen Feuerwehren vorbereitet.
Gemeinsam hatten Jugendwart Daniel Justus und viele ehrenamtliche Helfer einen Spieleparcours für die Einbecker Kinder- und Jugendfeuerwehren aufgebaut und betreut.

Insgesamt starteten acht Gruppen, die an sechs Stationen im Dorf viel Spaß hatten.
Bei den einzelnen Stationen konnten sich die Kinder und Jugendlichen nicht nur an Feuerwehrtechnik sondern auch in Strategie und Geschicklichkeitsspielen untereinander beweisen.

„So ein Fest ist ein würdiger Rahmen“, leitete der stellvertretende Stadtbrandmeister Sascha Böker die Beförderung von Björn Kappei zum Löschmeister ein.

Zur Siegerehrung übergaben der stellvertretende Stadtbrandmeister Sascha Böker, Ortsbrandmeister Holger Prinz, Jugendfeuerwehrwart Daniel Justus, Jugendfeuerwehrbeauftragter Vardeilsen Björn Kappei, stellvertretender Bürgermeister der Stadt Einbeck Albert Thormann und Ortsbürgermeister Thomas Kahle Urkunden, Süßigkeiten und Glückwünsche an die gestarteten Gruppen.

Der Vardeilser Ortsbrandmeister Wilfried Kappei und sein Stellvertreter Markus Hagemann überbrachten ebenfalls die besten Wünsche.

1. JF Dassensen / Holtensen
2. JF Opperhausen
3. KF Ahlsburg
4. JF Rotenkirchen
5. JF Drüber
6. JF Kreiensen & KF Holtensen
7. JF Einbeck

Am 16.08.2019 war es endlich soweit, die seit mehreren Jahren in Planung stehenden Regenjacken für die Jugendfeuerwehren der Gemeinde Kalefeld, konnten endlich den Kindern und Jugendlichen übergeben werden. Hierfür wurden alle fünf Jugendfeuerwehren aus der Gemeinde Kalefeld und die Spender-Firmen zum Feuerwehrhaus in Kalefeld eingeladen. Gemeindejugendfeuerwehrwart Axel Schlesiger stellte den Zeitlichen Ablauf der Beschaffung dar und bedankte sich bei allen Spendern die dies ermöglichten.

Northeim / Stadt Northeim (hl)  Vier Ortsfeuerwehren der Stadtfeuerwehr Northeim konnten sich über einen neuen Mannschafttransportwagen freuen.

Die Übergabe erfolgte im Beisein einiger Vertretern der Stadt Northeim, dem Kreisbrandmeister Bernd Kühle, dem Abschnittsbrandmeister und stellvertretenden Kreisbrandmeister Manfred Voß, sowie dem Northeimer Stadtbrandmeister Bernhard Krzepina .  Auch waren  einige Vertreter der Feuerwehren der Stadt Northeim bei der Übergabe am Feuerwehrhaus Northeim vertreten.

Bürgermeister Simon Hartmann sagte bei der Übergabe, dassdie vier neuen Mannschafttransportwagen (MTW) für die Arbeit der Ortsfeuerwehren und die Förderung der Kinder- und Jugendfeuerwehren der Stadt Northeim sind.  Er betonte, dass es der Stadt Northeim ein besonderes Anliegen ist, eine zusätzliche Mobilität bei Einsätzen zu schaffen und die Nachwuchsförderung der Freiwilligen Feuerwehren der Stadt Northeim zu unterstützen. Der Rat der Stadt Northeim hat zur wichtigen Arbeit der Kinder- und Jugendfeuerwehren die Bereitstellung von Mittel zur Beschaffung von zunächst nur 4 Mannschafttrabsportwagen beschlossen. Diese Mittel umfassen 150.000 Euro. Simon Hartmann freut sich sehr, dass die Fahrzeuge nunmehr ihrer Bestimmung übergeben werden können.

Simon Hartmann übergab einen symbolischen Schlüssel an Stadtbrandmeister Bernhard Krzepina. Krzepina sagte, das die  Beschaffungen der Busse  eine Forderung der Freiwilligen Feuerwehren war und der Rat der Stadt Northeim und dieVerwaltung dem gefolgt sei. Der Stadtbrandmeister gab die Schlüssel an die Ortsbrandmeister der Ortsfeuerwehren weiter. Zur Pflege der Fahrzeuge bekam jeder ein Pflegeset mit auf dem Weg.

Die vier Mannschafttransportwagen (5 bis 8) bieten Platz für 9 Personen und sind von der Marke „Ford Transit“ mit 130 PS. Sie sind ausgerüstet mit einem Blaulicht der Marke DBS 4000 der Firma Hansch und einem Digitalen BOS Funkgerät. Sie werden für die Arbeit in den Ortsfeuerwehren und in den Kinder- und Jugendfeuerwehren der Stadt sowohl auch für Einsätze der Stadt eingesetzt. Die Fahrzeuge sind in den Standorten Höckelheim, Hohnstedt, Stöckheim und Sudheimstationiert. Diese Fahrzeuge werden wie man hören konnte,  auch für  andere Ortsfeuerwehren der Stadt Northeim zugänglich sein.

Text und Fotos: Horst Lange, Kreisfeuerwehr Northeim