Tag

Einbeck

Browsing

Die Mitglieder der Technischen Einsatzleitungen des Landkreises Northeim haben sich am vergangenen Freitag, den 15. Februar 2019, in der Feuerwehrtechnischen Zentrale in Bad Gandersheim zu ihrer Jahreshauptversammlung getroffen. Der Leiter der Einsatzleitungen Marco Waßmann konnte den Vorsitzenden des Brand- und Katastrophenschutzausschusses Karl-Heinz Hagerodt, den Kreisbrandmeister Bernd Kühle, die Abschnittsleiter Carsten Winkler,  Harald Wallasch (Fachbereich 22) und die Kameradinnen und Kameraden der drei technischen Einsatzleitungen aus den Gruppen Einbeck, Bad Gandersheim und Northeim begrüßen.

Bevor der Rückblick auf das Jahr 2018 begann, bedankte sich Marco Waßmann bei den Kameradinnen und Kameraden der Einsatzleitungen und bei Kreisbrandmeister Kühle für die gute Zusammenarbeit und die Unterstützung für die Einheit. Unter Kühles Führung wurden die Technischen Einsatzleitungen stets mit den notwendigen Mitteln für eine erfolgreiche Bearbeitung von komplexen Einsatzlagen ausgestattet. Hierunter fällt die Erneuerung des gesamten Fuhrparks.

Seinem Nachfolger, Marko de Klein, wünschte Waßmann eine glückliche Hand in seinem neuen Betätigungsfeld und entsprechende Unterstützung der TEL.

Einsätze und Dienste:

Im vergangenen Jahr fanden laut Dienstplan 71 Dienste statt. Hinzuzurechnen sind jedoch Einsätze, Übungen und diverse andere Dienste, welche sich erst nach Dienstplanerstellung ergeben hatten.

So wurden die Technischen Einsatzleitungen zu 24 Einsätzen alarmiert. Darunter befinden sich mehrere Personensuchen, Zimmerbrände, Gebäudebrände, Hochwasser- und Unwettereinsätze, der Moorbrand in Meppen und ein Massenanfall an Verletzten in Lauenberg sowie im Seniorenheim Paschenburg in Hardegsen.

Zusätzlich wurde an Einsatzübungen „Wohnhausbrand“ in Northeim, eine 2-Tagesübung der Feuerwehrbereitschaft 2, einem Zugunglück in Wenzen und an einer Gefahrstoffübung im Landkreis Osterode teilgenommen.

Zusätzlich fanden mehrere Vorstellungen bei Ortsfeuerwehren, Tage der offenen Tür, u.a beim PS Depot Einbeck und beim Eulenfest in Einbeck, Unterstützung bei den Wettbewerben in Dassel, Teilnahme an Veranstaltungen von Feuerwehrbereitschaften 1, 2 und 4 sowie weitere Sitzungen und Veranstaltungen statt.

Mitgliederstärke zum 31. Dezember (Vorjahr):

TEL Bad Gandersheim: 27 (23)

TEL Einbeck: 21 (19)

TEL Northeim: 20 (17)

Gesamtstärke: 68 (59)

Beförderungen:

Auch dieses Jahr wurden wieder Kameraden durch langjährige Mitgliedschaft und bestehen der erforderlichen Lehrgänge befördert.

Jens Kruse, Löschmeister

Dirk Scharfe, Oberlöschmeister

Lehrgänge:

Auch im Jahr 2018 wurden wieder Lehrgänge besucht. Folgende konnten einen Lehrgang besuchen:

Jannick Koffre                   (Gruppenführer 1+2)

Patrick Puffitsch               (Gruppenführer 1+2)

Olaf Nagel                          (Zugführer 1+2)

Marc-André Wille            (Zugführer 1+2)

Daniel Reese                     (Zugführer 1+2)

Dirk Scharfe                       (Zugführer 1+2)

Jan-Niklas Schnepel        (Einführung in die Stabsarbeit)

Grußworte:

Die Grüße und den Dank der Landrätin, der Kreisverwaltung und des Brand- und Katastrophenschutzausschusses überbrachte Karl-Heinz Hagerodt. Er dankte den Kameradinnen und Kameraden für die geleistete Arbeit.

Kreisbrandmeister Bernd Kühle verabschiedete sich aus dem Amt des Kreisbrandmeisters und dankte allen Kameraden für die geleistete Arbeit und die Untersützung.

Schlusswort:

Den Abschluss der Jahreshauptversammlung fand Marco Waßmann mit einem Blick auf das Jahr 2019. Bei einer zünftigen Brotzeit, einigen Getränken und guten Gesprächen endete die Jahreshauptversammlung in Bad Gandersheim.

Die Schwerpunktfeuerwehr Einbeck bekommt ein neues Führungsduo: Frank Schwarz und Chris Preuß übernehmen ab dem 1. Juli dieses Jahres die Geschicke der Wehr.

Schwarz und Preuß wurden am Freitagabend durch die Mitglieder der Feuerwehr gewählt. Folgende Kameraden wurden durch die 73 wahlberechtigten Mitglieder zur Wahl des Ortsbrandmeisters vorgeschlagen: Oberbrandmeister Matthias Weger, Oberbrandmeister Frank Schwarz und Brandmeister Chris Preuß. In den drei Wahldurchgängen setzte sich schlussendlich Frank Schwarz durch und wurde zum neuen Ortsbrandmeister gewählt.

In der darauf folgenden Wahl zum stellvertretenden Ortsbrandmeister wurden durch die Mitglieder wieder drei Kameraden vorgeschlagen. Brandmeister Chris Preuß setzte sich im ersten Wahlgang vor Oberbrandmeister Matthias Weger und dem Ersten Hauptfeuerwehrmann Sebastian Radtke durch.

Text und Fotos: Feuerwehr Einbeck

Mehr zu diesem Thema:
Internetseite der Feuerwehr Einbeck

In einer Öffentlichkeitswirksamen Aktion präsentierte sich die Feuerwehr Einbeck in einem Supermarkt in Einbeck und beantwortete die unterschiedlichen Fragen der Bürger. Jede Feuerwehr, ganz egal ob freiwillig oder hauptberuflich, benötigt heute eine qualifizierte Öffentlichkeitsarbeit auf hohem Niveau. Neben einer im Inneren funktionierenden und gut trainierten Feuerwehr ist auch die qualifizierte Öffentlichkeitsarbeit eine der zentralen Säulen einer vitalen Feuerwehr betonte Oberbrandmeister Frank Schwarz von der Feuerwehr Einbeck. Allerdings qualifizierte Öffentlichkeitsarbeit, denn die Handlungsfelder sind genauso komplex, wie sie wichtig sind. In der Mitgliedergewinnung muss sich die Feuerwehr auf die Konkurrenten im hart umkämpften Freizeitmarkt einstellen. Viele Fragen mussten die Feuerwehrleute beantworten und gaben auch Tipps zum Jahreswechsel vom richtigen Umgang mit Feuerwerkskörpern. Durch unsachgemäßen Gebrauch von Böllern und Raketen kommt es zu Silvester vermehrt zu Bränden oder Verletzungen. Diese sollten nie in geschlossenen Räumen gezündet werden. 
Schließen Sie in der Silvesternacht Fenster und Türen. Sollte es doch zu einem Entstehungsbrand kommen sollte sofort der Notruf 112 der Feuerwehr gewählt werden betonte Schwarz. Öffentlichkeitsarbeit ist ein wichtiger Tätigkeitsschwerpunkt der Feuerwehr. Jedoch geht es nicht nur um die einsatzbegleitende Pressearbeit. Die Bevölkerung auf Gefahren aufmerksam machen, die eigenen Interessen vertreten, Nachwuchs werben – auch all das fällt unter den Bereich der Öffentlichkeitsarbeit der Feuerwehr und ist sorgfältig umzusetzen. Wer Interesse an der Feuerwehr hat, erhält Auskünfte unter der E- Mail Adresse: mach-mit@feuerwehr-einbeck.de. Viele Fragen und Informationen über die Arbeit der Feuerwehr vermittelten ( von rechts ) Jana Wolff, Meike Müller Wollersen, Frank Schwarz, Fabian Küster und Jan Görte.

Zu einer Ölspur auf dem Lidl – Parkplatz in der Grimsehlstraße ist die Einbecker Feuerwehr am Silvestertag, 31.Dezember, gegen 13.45 Uhr gerufen worden.

Die Kameraden unter der Einsatzleitung von Helmut Böttcher streuten die betroffenen Stellen mit Bindemittel ab. Vermutlich hatte sich eine kleine Öllache unbekannter Herkunft durch Regen“ verflüssigt “ und lief in Richtung einer Kanalabdeckung. Die Einsatzkräfte streuten mit Bindemittel den betroffenen Bereich ab, so dass kein größerer Schaden entstehen konnte.

Diese Ölspur wurde auf einem Supermarkt-Parkplatz in Einbeck abgestreut. Foto: Peter Kitzig/Einbecker Morgenpost
Diese Ölspur wurde auf einem Supermarkt-Parkplatz in Einbeck abgestreut. Foto: Peter Kitzig/Einbecker Morgenpost