Tag

Dögerode

Browsing

Die Feuerwehr Dögerode hat eine neue stellvertretende Ortsbrandmeisterin: Valerie Wille wurde jetzt bei der Jahreshauptversammlung der Wehr einstimmig gewählt.

Am Abend der Jahreshauptversammlung wurde mit Stephanie Ziegenbein außerdem eine neue Kassenwartin gewählt.

Elf Einsätze hatte die Feuerwehr im vergangenen Jahr zu absolvieren, wie Ortsbrandmeister Heiko Ude berichtete. Verschiedene Veranstaltungen wie das alljährliche Weinfest, eine Weinfahrt im April und auch den Gemeindeorientierungsmarsch haben die Brandschützer in 2018 ausgerichtet.

Gemeindebrandmeister Karsten Müller und Ortsbrandmeister Heiko Ude konnten am Abend vediente Mitglieder ehren und befördern. Valerie Wille wurde zur Hauptfeuerwehrfrau, Martin Herwig zum Hauptfeuerwehrmann befördert. Chris-Philipp Frömke, Jana Frömke und Nina Backmann wurden zu Feuerwehr-Anwärtern ernannt. Eine Ehrung für 60-jährige Mitgliedschaft gab es für Ehrenortsbrandmeister Günter Hoffmann, für 50 Jahre für Peter Mutschall und für 40 Jahre für Heinz Milbredt. Die Ehrung für 25-jährige Mitgliedschaft ging an Klaus-Dieter Brünig, Wiltrud Brünig, Ingo Eickemeier, Edeltraud Fanelsa, Ursula Isermann-Adam, Karin Milbredt, Irmgard Müller, Marion Schiebel, Resel Schröder, Karin Wille und Stephanie Ziegebein.

Spenden im Wert von über 2000 Euro haben die Rheinischen Kunststoffwerke, Werk Echte, jetzt an die Jugendfeuerwehren aus der Gemeinde Kalefeld und die Feuerwehr Echte übergeben.
Das Geld haben die Feuerwehren für ihre Unterstützung bei der großen Jubiläumsfeier „50 Jahre RKW in Dögerode“ erhalten. „Wir pflegen eine enge Zusammenarbeit mit den Feuerwehren in der Region, haben 26 aktive Einsatzkräfte in der Belegschaft und neun Kräfte in unserer neuen, eigenen Löschgruppe“, sagt Johannes Heintges, Leiter des Produktionsstandortes Echte. Davon profitieren beide Seiten. „Die Feuerwehren kennen sich durch Übungen und Besichtigungen mit den örtlichen Gegebenheiten besser aus.“

Diese enge Zusammenarbeit hat auch beim Jubiläumsfest stattgefunden. Bei dem Fest unter dem Motto „Von Mitarbeitern für Mitarbeiter“ haben die Feuerwehren sowie die DRK-Bereitschaft Altes Amt ihre Unterstützung angeboten. Diese Hilfe sollte sich jetzt wortwörtlich auszahlen. Pro Helfer und Stunde zahlen die Rheinischen Kunststoffwerke 10 Euro – so sind alleine für die Feuerwehren über 2000 Euro zusammengekommen. Ein gleicher Betrag fließt als Unterstützung an die Bereitschaft in Dögerode.

Für die Jugendfeuerwehren in der Gemeinde Kalefeld geht damit ein langer Wunsch in Erfüllung. Sie bekommen für die Mädchen und Jungen neue und in der Gemeinde einheitliche Jacken. Die Feuerwehr Echte hat ein Türöffnungs-Set samt speziellem Werkzeug zur Öffnung von Fenstern erhalten. Hiermit wird es möglich, im Notfall Türen schnell zu öffnen, beispielsweise bei medizinischen Notfällen. Die Feuerwehr aus Dögerode kleidet sich durch das Geld unter anderem mit T-Shirts neu ein.