Kreispressegruppe

Die Mitarbeiter der Pressegruppe der Kreisfeuerwehr unterstützen den Kreisbrandmeister und den Vorstand bei der Verbandsarbeit und stellen den Informationsfluss von Nachrichten, Einsatzberichten oder sonstigen Aktivitäten aus dem Verband nach außen sicher. Sie arbeiten dabei eng mit den Redakteuren der Lokalzeitungen aus dem Kreisgebiet zusammen. Aber auch Kontakte zu überregionalen Medien wie (Presse/Radio/TV) werden gepflegt, oder bei Bedarf neu geknüpft.

Sie sind Ansprechpartner für die Medienvertreter bei Schadenslagen mit einem großen Medieninteresse und betreiben im Bedarfsfall die Logistik eines Pressezentrums. Sie bereiten Informationsmaterial vor oder unterstützen den Einsatzleiter bei einer Pressekonferenz mit der multimedialen Aufbereitung von Nachrichten (Präsentationen, Fotos, Grafiken, etc..).

Die Öffentlichkeitsarbeit hat für einen Einsatz Bedeutung, wobei nicht nur die reine Information der Bevölkerung im Vordergrund steht, sondern damit verbunden auch die Bitte um Hilfen, Übermittlung von Warnungen und Hinweisen sowie die Darstellung der eigenen Leistungsfähigkeit. Die Mitglieder der Pressegruppe sorgen in diesem Sinne für eine abgestimmte Medienbetreuung.

Die Pressesprecher arbeiten im Einsatzfall sehr eng mit den Technischen Einsatzleitungen (TEL) oder dem Einsatzleiter zusammen. Um an der Einsatzstelle klar von Einsatzkräften und externen Medienvertretern als Mitarbeiter der Feuerwehr Pressegruppe erkannt zu werden, tragen die Kameraden der Pressegruppe eine grüne Überwurfwesten mit der Aufschrift „Feuerwehr Presse“, oder einfach nur einen Schriftzug „Feuerwehr Presse“ auf der Rückseite ihrer normalen Einsatzkleidung. Unsere Pressesprecher nehmen an journalistischen Workshops oder Seminaren teil und frischen rechtliche und fachliche Kenntnisse bei ihren regelmäßigen Treffen auf.

Kontakt zur Kreispressegruppe

Konstantin Mennecke
Leiter Öffentlichkeitsarbeit
Kreisfeuerwehr Northeim
mennecke@kfv-nom.de