Category

Nachwuchs

Category

Der alte und auch neue Kreisjugendfeuerwehrwart des Landkreises Northeim heißt Florian Peters. Er wurde am Samstag beim Kreisjugendfeuerwehrtag von den Delegierten mit deutlicher Mehrheit in seinem Amt bestätigt. Ebenfalls im Amt bestätigt wurde Schriftführer Achim Hesse.

Peters konnte in seinem Jahresbericht außerdem gute Nachrichten verkünden. Die Zahl der Mädchen und Jungen, die im Kreis Northeim in den Jugendfeuerwehren aktiv sind, ist erstmals seit Jahren wieder angestiegen. 844 Mitglieder sind zum Jahreswechsel in den Jugendfeuerwehren aktiv. Das sind 57 mehr als noch vor einem Jahr. 40.612 Stunden haben die Jugendfeuerwehrwarte und Betreuer im vergangenen Jahr in den 67 Jugendfeuerwehren in die Ausbildung, Vorbereitung und in Sitzungen investiert. „Würde man das nach Mindestlohn vergüten, wären das über 373.000 Euro“, sagte Peters.

Peters merkte an, dass der Wohnortwechsel und die Berufsausbildung weiterhin die am häufigsten genannten Gründe sind, weshalb die Feuerwehren Mitglieder der Jugendfeuerwehr verlieren.

Die Kreisjugendfeuerwehr und die Kreiskinderfeuerwehr rücken außerdem noch enger zusammen, um sich gemeinsam für die Zukunft der Feuerwehren der Region stark zu machen. Der bisherige Kreiskinderfeuerwehrwart Matthias Pankalla wird künftig als weiterer stellvertretender Kreisjugendfeuerwehrwart im Vorstand der Kreisjugendfeuerwehr aktiv sein und den Fachbereich Kinderfeuerwehr übernehmen. Möglich macht dies eine beschlossene Änderung der Satzung der Kreisjugendfeuerwehr. Außerdem werden die Kinderfeuerwehren stimmberechtigt beim künftigen Kreiskinder- und Jugendfeuerwehrtag.

Verleihung der Jugendflamme Stufe 3

Beim Kreisjugendfeuerwehrtag haben 18 Jugendliche einen Löschangriff vorgeführt und ihre Projekte vorgestellt, die sie für die Jugendflamme Stufe 3 durchgeführt haben. Die Jugendflamme der Stufe 3 erhalten haben Marlon Weifenbach, Jasmine Kappel, Jannis Kieferm Chiara Jordan, Angelina Groß, Konrad Kulla, Kim-Saskia Risch (alle Stadt Uslar), Mohammed Hedi, Svenja Kühnemund, Lisa Bremer, Tim-Luca Friedrich (alle Stadt Northeim), Tamara-Nathalie Fröchtenicht (Flecken Nörten-Hardenberg), Patricia Koch, Lara Kleinfeld, Johannes Doms, Henrike Stöckemann, Hendrik Hillebrecht und Janis-Max Doms (alle Gemeinde Kalefeld).

Die erfolgreichen Jugendflamme Stufe 3-Absolventen
Die erfolgreichen Jugendflamme Stufe 3-Absolventen. Foto: Mennecke/Kreisfeuerwehr

Ehrungen

Das Ehrenzeichen der Niedersächsischen Jugendfeuerwehr für besondere Leistungen erhalten haben: Tobias Voß (JF Northeim), Jürgen Steinmann (JF Schönhagen), Mike Halves (JF Oldenrode), Jens Rittgerodt (JF Hohnstedt) und Jessica Hundertmark (KF Langenholtensen). Kreisjugendfeuerwehrwart Florian Peters wurde außerdem von Manfred Voß zum Brandmeister befördert.

Geehrte und Gratulanten (von links): Erster Kreisrat Jörg Richert, Vize-Kreisbrandmeister Manfred Voß, Jessica Hundertmark, Jens Rittgerodt, Mike Halves, Jürgen Steinmann, Tobias Voß, der Vorsitzende des Brand- und Katastrophenschutzausschusses Karl-Heinz Hagerodt und Bad Gandersheims Bürgermeisterin Franziska Schwarz.
Geehrte und Gratulanten (von links): Erster Kreisrat Jörg Richert, Vize-Kreisbrandmeister Manfred Voß, Jessica Hundertmark, Jens Rittgerodt, Mike Halves, Jürgen Steinmann, Tobias Voß, der Vorsitzende des Brand- und Katastrophenschutzausschusses Karl-Heinz Hagerodt und Bad Gandersheims Bürgermeisterin Franziska Schwarz. Foto: Mennecke/Kreisfeuerwehr

Der stellvertretende Kreisbrandmeister Manfred Voß, der sich selbst als „Kind der Jugendfeuerwehr“ bezeichnete, lobte die Entwicklung der Jugendorganisation. „Jugendsprecher oder ein Jugendforum gab es zu meiner Zeit damals noch nicht. Die Mitbestimmung ist aber zentraler Bestandteil unserer Jugendarbeit geworden“, sagte Voß. Bad Gandersheims Bürgermeisterin Franziska Schwarz freute sich über die positive Entwicklung der Mitgliederzahlen. „Es wird zwar noch etwas dauern, bis die Kinder, für die jetzt zusätzliche Kita-Plätze geschaffen werden, in die Kinder- und Jugendfeuerwehren kommen. Es tut sich aber demografisch etwas“, sagte Schwarz mit positivem Blick in die Zukunft. Der erste Kreisrat Jörg Richert betonte, dass viele Mädchen und Jungen in der jetzt abgeschlossenen Karnevalszeit wieder als Feuerwehrleute verkleidet waren. Diese Kindheitshelden haben viele zum Anlass genommen, selbst Mitglied in einer Kinder- und Jugendfeuerwehr zu werden. „Sie sind die Einsatzkräfte von Morgen und darauf sind wir als Landkreis stolz“, so Richert. Karl-Heinz Hagerodt, Vorsitzender des Brand- und Katastrophenschutzausschusses des Landkreises Northeim, lobte das Engagement aller Jugendfeuerwehren im Kreis, die durch ihre hochwertige Ausbildung zum Mitglieder-Aufschwung beigetragen haben und sicherte weiterhin die volle Unterstützung seitens des Landkreises zu.

Der nächste Kreisjugendfeuerwehrtag findet am Samstag, 7. März, in Dassel statt. Die Kreisleistungswettbewerbe 2020 werden am 14. Juni 2020 in Einbeck ausgetragen. Das haben die Jugendfeuerwehren einstimmig beschlossen.