Author

Christopher Dickhuth

Browsing
Christopher Dickhuth ist Mitglied in der Stützpunktfeuerwehr Naensen. Primär deckt er als Teil der Kreispressegruppe die Umgebung der Stadtgebiete Einbeck und Dassel ab.

Am frühen Samstag morgen wurde die Ortsfeuerwehr Naensen zu einem Verkehrsunfall mit einer eingeklemmten Person zur alten Straßenmeisterei an der Bundesstraße 3 alarmiert.

Vor Ort erkundete der Einsatzleiter die Lage und stellte fest, dass es auf dem Betriebsgelände zu einer Verpuffung in einer Lagerhalle kam.
Diese Verpuffung löste eine Kettenreaktion aus. Eine Person wurde in einer anliegenden Halle von einem Gabelstapler angefahren und darunter eingeklemmt, ebenso verriss ein PKW-Fahrer auf der Verbindungsstraße zwischen Naensen und Stroit das Lenkrad und wurde von einem entgegenkommenden Trecker frontal erfasst.
Der PKW kam auf der Seite liegend vor dem Trecker zum Stehen. Der Fahrer wurde schwer verletzt und in seinem Fahrzeug eingeklemmt.

Der Einsatzleiter alarmierte daraufhin den Löschzug 10 (Naensen, Stroit, Brunsen und Holtershausen) sowie den Rüstwagen und den Einsatzleitwagen aus Einbeck.

Die Feuerwehr Naensen betreute zunächst den eingeklemmten Fahrer des PKW, der Treckers im Einsatzabschnitt 1 (Verkehrsunfall mit Trecker) sowie den Gabelstaplerfahrer und die eingeklemmte Person im Einsatzabschnitt 2 (Verkehrsunfall Gabelstapler). Im Einsatzabschnitt 3 (Verpuffung in Lagerhalle) begannen die Atemschutzgeräteträger mit der Suche nach einer vermissten Person, die auch kurze Zeit später gefunden und dem mittlerweile eingetroffenen Rettungsdienst übergeben werden.

Nach Eintreffen der Ortsfeuerwehren des Löschzugs 10 begannen diese mit dem Aufbau der Wasserversorgung aus einem nahe gelegenen Unterflurhydranten und nahmen eine Riegelstellung vor um die angrenzenden Gebäude zu schützen.

Die eingeklemmten Personen konnte nach Eintreffen des Rüstwagens und des Notarztes patientengerecht unter Einsatz von Rettungsschere und -spreitzer gerettet werden.

Während der gesamten Übung war die Verbindungsstraße zwischen Naensen und Stroit für den Verkehr voll gesperrt.
Auf der Bundesstraße 3 kam es durch Gaffer vereinzelt zu stockendem Verkehr.

Im Anschluss fand auf dem Gelände der Firma Ryll eine kurze Übungsnachbesprechung statt, bei der die Übungsbeobachter Lars Lachstädter, Kai Reichelt und Karsten Armbrecht bei Thomas Ryll für die zur Verfügungstellung des Übungsobjektes bedankten und vereinzelte Verbesserungsvorschläge aufzeigten.

 

Am Donnerstagabend kam es auf dem Verbindungsweg zwischen Dassensen und Holtensen zu einem Zusammenstoß zweier PKW.

Aus noch ungeklärter Ursache geriet das aus Richtung Holtensen fahrende Auto auf dem schmalen Weg nach links, sodass beide Fahrzeuge auf der rechten Fahrzeugseite zusammen stießen.

Zur Unfallstelle wurden neben der Polizei und zwei Rettungswagen der Johanniter auch die Feuerwehren aus Dassensen und Rotenkirchen zwecks Aufnahme von Öl- und Betriebsflüssigkeiten alarmiert.

Ebenfalls war der stellvertretende Stadtbrandmeister für den bereich Süd

Ebenfalls wurde der Bauhof der Stadt Einbeck verständigt.
Dieser sicherte die Unfallstelle mit entsprechenden Warnschildern ab und brachte ebenfalls Ölbindemittel zur Einsatzstelle.

Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen.
Zur Schadenssumme konnten noch keine Angaben gemacht werden.

Während der Unfallaufnahmen sowie der Bergungs- und Aufräumarbeiten war der Verbindungsweg für den Fahrzeugverkehr komplett gesperrt.

Am Montagabend gegen 20:00 Uhr verunfallte ein Fahrzeug kurz vor dem Ortseingang nach Hilwartshausen von Lauenberg kommend.

Aus noch ungeklärter Ursache kam das Fahrzeug nach rechts von der Fahrbahn ab und kam auf einem angrenzenden Feld zum stehen.

Im Einsatz waren die Feuerwehr Hilwartshausen, Rettungswagen und Notarzteinsatzfahrzeug der Johanniter Einbeck und ein Funkstreifenwagen der Polizei Einbeck.

Während der Rettungsmaßnahmen, Unfallaufnahme und Bergung des Fahrzeuges wurde der Verkehrs einspurig an der Unfallstelle vorbeigeleitet.

 

Seit nunmehr 25 Jahren werden in der Jugendfeuerwehr Holtensen junge Menschen auf den Dienst in den Einsatzabteilungen der Freiwilligen Feuerwehren vorbereitet.
Gemeinsam hatten Jugendwart Daniel Justus und viele ehrenamtliche Helfer einen Spieleparcours für die Einbecker Kinder- und Jugendfeuerwehren aufgebaut und betreut.

Insgesamt starteten acht Gruppen, die an sechs Stationen im Dorf viel Spaß hatten.
Bei den einzelnen Stationen konnten sich die Kinder und Jugendlichen nicht nur an Feuerwehrtechnik sondern auch in Strategie und Geschicklichkeitsspielen untereinander beweisen.

„So ein Fest ist ein würdiger Rahmen“, leitete der stellvertretende Stadtbrandmeister Sascha Böker die Beförderung von Björn Kappei zum Löschmeister ein.

Zur Siegerehrung übergaben der stellvertretende Stadtbrandmeister Sascha Böker, Ortsbrandmeister Holger Prinz, Jugendfeuerwehrwart Daniel Justus, Jugendfeuerwehrbeauftragter Vardeilsen Björn Kappei, stellvertretender Bürgermeister der Stadt Einbeck Albert Thormann und Ortsbürgermeister Thomas Kahle Urkunden, Süßigkeiten und Glückwünsche an die gestarteten Gruppen.

Der Vardeilser Ortsbrandmeister Wilfried Kappei und sein Stellvertreter Markus Hagemann überbrachten ebenfalls die besten Wünsche.

1. JF Dassensen / Holtensen
2. JF Opperhausen
3. KF Ahlsburg
4. JF Rotenkirchen
5. JF Drüber
6. JF Kreiensen & KF Holtensen
7. JF Einbeck

Am späten Freitag Vormittag wurden die Ortsfeuerwehren Odagsen, Salzderhelden und Immensen zu einem Freiflächenbrand  in der Gemarkung Immensen am Verbindungsweg nach Odagsen alarmiert.

Vor Ort brannte ein teilweise abgeerntetes Weizenfeld auf einigen Quadratmetern. Das Feuer drohte auf den noch stehenden Weizen und auf eine Buschreihe überzugreifen.

Durch den schnellen Einsatz der Feuerwehr mit Feuerpatschen und C-Rohren konnte dies aber verhindert werden.

Nach rund einer Stunde wurde die Einsatzstelle an den Grundbesitzer übergeben und alle Kräfte konnten wieder in ihre Feuerwehrhäuser einrücken.

Wie der Flächenbrand entstanden ist konnte noch nicht abschließend geklärt werden.

Bei bestem Wetter, aber auch starker Sonneneinstrahlung und Temperaturen um 30° Celsius fanden am letzten Sonntag im Juni die Abschnittswettbewerbe in Einbeck auf dem „Kauflandparkplatz“ statt.

Abschnittsleiter Henning Thörel, die beiden Stadtbrandmeister Harald Sehl und Lars Lachstädter konnten neben den Bürgermeistern Sabine Michalek und Gerhard Melching auch den Vorsitzenden des Brand- und Katastrophenschutzausschusses des Landkreises Northeim, Karl-Heinz Hagerodt begrüßen.

45 Gruppen traten im Brandabschnitt NORD bei den Wettbewerben an und versuchten sich für die Kreisleistungswettbewerbe zu qualifizieren.

Auf der Bundesstraße 64 in der Einbecker Ortschaft Wenzen ereignete sich in den frühen Nachmittagsstunden ein Verkehrsunfall mit zwei beteiligten Fahrzeugen.

Aufgrund dieses Auffahrunfalls geriet das aufgefahrene Fahrzeug in Brand.

Innerhalb kürzester Zeit war die Ortsfeuerwehr Wenzen unter der Einsatzleitung von Ortsbrandmeister Tobias Krawietz mit 20 Einsatzkräften und dem TSF-W sowie dem MTW vor Ort.

Die ebenfalls alarmierten Einheiten aus Naensen und Voldagsen konnten die Einsatzfahrt abbrechen, da das Feuer im Motorraum bereits durch einen Anwohner mittels Feuerlöscher schnell gelöscht werden konnte.

Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen.
Während der Zeit des Einsatzes und der Unfallaufnahme war die Bundesstraße 64 innerhalb der Ortschaft Wenzen voll gesperrt. Der Verkehr wurde während dieser Zeit über Nebenstraßen umgeleitet.

Im Einsatz waren:
Feuerwehr Wenzen (20 Kameradinnen und Kameraden mit TSF-W und MTW)
Feuerwehr Voldagsen (mit TSF)
Feuerwehr Naensen (mit LF 10)
Polizei Northeim
Kreisfeuerwehrpressegruppe (2 Kameraden mit Privat-PKW)