Einsätze

Zimmerbrand gemeldet: Gutes Ende bei Einsatz in Nörten-Hardenberg

Ein als Zimmerbrand gemeldeter Einsatz in Nörten-Hardenberg hat am Mittwochvormittag einen glimpflichen Ausgang gehabt.
Um 10.28 Uhr hatte die Brandmeldeanlage eines Industriebetriebes in der Lauenförder Straße in Nörten-Hardenberg ausgelöst. Kurze Zeit später wurde aufgrund der starken Rauchentwicklung von einem Zimmerbrand ausgegangen.

Die alarmierten Feuerwehren Nörten-Hardenberg Mitte, Bishausen, Sudershausen und Parensen waren ebenso wie die Drehleiter der FTZ Northeim schnell vor Ort. Hier stellte sich durch die Erkundung des Einsatzleiters heraus, dass Schwefelsäure im Rahmen der üblichen Arbeiten verascht worden war. Dies hatte zu einer unüblich starken Rauchentwicklung geführt.

Der mit Atemschutz und Kleinlöschgerät ausgestattete Angriffstrupp konnte kein Feuer entdecken. Das Gebäude wurde daraufhin belüftet. Die hinzugerufene Feuerwehrbereitschaft 4 konnte außerdem keine Schadstoffe messen – somit konnte die Evakuierung des Gebäudes aufgehoben werden.

Im Einsatz waren 25 Kräfte der Feuerwehren sowie der Arbeiter-Samariter-Bund aus Nörten-Hardenberg und die Polizei.

Foto: Mennecke/Kreisfeuerwehr

Brandmeister Konstantin Mennecke ist Mitglied der Feuerwehr Northeim, stellvertretender Kreisjugendfeuerwehrwart für den Brandabschnitt Nord/Ost und leitet die Öffentlichkeitsarbeit der Kreisjugendfeuerwehr und Kreisfeuerwehr.

Kommentare

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.