Übungen

Übung am Wieter: Rettungskräfte proben Ernstfall bei den Johannitern

Voller Einsatz am Q4 in Northeim: Die Feuerwehren aus Northeim, Langenholtensen und Hammenstedt, die SEG vom DRK und der JUH sowie die Arztgruppe der FB4 haben in der Kreisstadt den Ernstfall geprobt.

Sirenenalarm am Freitagabend gegen 18.30 Uhr im Stadtgebiet Northeim: Im Q4, dem neuen Wohn-Quartier am Northeimer Wieter, sollen drei Personen seit einer guten halben Stunde im Fahrstuhl feststecken. Beim Eintreffen des Brandmeisters bestätigt sich dies auch – allerdings ist die Herausforderung größer, als zunächst angenommen. In dem Gebäude, das sowohl eine Pflegewohngemeinschaft für an Demenz erkrankte Menschen, eine Kindertagesstätte und einen Tagestreff der Johanniter-Unfall-Hilfe beherbergt, ist zudem ein Feuer in einer Küche ausgebrochen. Menschen stehen an den Balkonen und Fenstern, dichter Qualm zieht aus dem Gebäude.

Die Folge: Vollalarm für die Feuerwehren Northeim, Langenholtensen und Hammenstedt. Da von einer hohen Anzahl an möglichen Verletzten ausgegangen werden muss, kommen die Schnell-Einsatz-Gruppen des Deutschen Roten Kreuzes und der Johanniter-Unfall-Hilfe zusammen mit der Arztgruppe der Feuerwehrbereitschaft 4 zum Einsatz. Mit zwei Drehleitern sowie einer Vielzahl von Trupps unter Atemschutz können die Personen in kürzester Zeit gerettet werden.

80 Kräfte von Feuerwehr und Rettungsdienst waren im Einsatz.

Fotos und Video: Konstantin Mennecke/Kreisfeuerwehr

Brandmeister Konstantin Mennecke ist Mitglied der Feuerwehr Northeim, stellvertretender Kreisjugendfeuerwehrwart für den Brandabschnitt Nord/Ost und leitet die Öffentlichkeitsarbeit der Kreisjugendfeuerwehr und Kreisfeuerwehr.

Kommentare

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.