Einsätze

Nach Großeinsatz: Polizei ermittelt wegen Feuer in Mehrfamilienhaus in Bad Gandersheim

Großeinsatz für über 80 Kräfte von Feuerwehr, Rettungsdienst und Polizei: In einem Mehrfamilienhaus in der Hennebergstraße in Bad Gandersheim ist am Sonntagnachmittag ein Feuer ausgebrochen.

Die um 14.39 Uhr alarmierten Einsatzkräfte der Feuerwehren aus Bad Gandersheim und Altgandersheim haben zusammen mit Polizei und Rettungsdienst die Hausbewohner evakuiert. Durch die Wehren wurden die Flammen schnell gelöscht und das Gebäude belüftet. Laut Stadtbrandmeister Kai-Uwe Roßtock gab es im Gebäude mehrere Brandstellen.

Eine Person kam verletzt ins Krankenhaus. Insgesamt 13 Bewohner waren bei Brandausbruch in dem Mehrfamilienhaus. Das Gebäude ist nach ersten Informationen aktuell nicht bewohnbar und wird durch die Polizei versiegelt. Die Beamten haben die Ermittlungen aufgenommen. Durch die Stadtverwaltung um Bürgermeisterin Franziska Schwarz wird abgeklärt, wo die betroffenen Personen unterkommen können. Kurzfristig war ein Aufenthalt in den Räumen der Stadtwerke ermöglicht worden.

Im Einsatz waren neben der Feuerwehr und der Polizei Bad Gandersheim die Rettungsdienste aus weiten Teilen des Landkreises, die Arztgruppe der Feuerwehrbereitschaft 4, das Team des Organisatorischen Leiters des Rettungsdienstes, Kreisbrandmeister Marko de Klein, Abschnittsbrandmeister Carsten Winkler und die Technische Einsatzleitung Nord-Ost.

Update von Montag, 18. November:

Nach dem Feuer in dem Mehrfamilienhaus in Bad Gandersheim ermittelt jetzt die Polizei wegen schwerer Brandstiftung. „Der Brandort wurde beschlagnahmt und ein Strafverfahren wegen schwerer Brandstiftung eingeleitet. Hinweise zur Brandursache liegen bislang noch nicht vor. Die weiteren Ermittlungen werden von der Bad Gandersheimer Polizei gemeinsam mit Brandermittlern aus dem 1. Fachkommissariat der Polizeiinspektion Northeim geführt. Sachdienliche Hinweise, die zur Aufklärung der Straftat beitragen können, werden von der Bad Gandersheimer Polizei unter der Telefonnummer 05382-919200 entgegengenommen“, heißt es in einer Mitteilung der Polizei.

Brandmeister Konstantin Mennecke ist Mitglied der Feuerwehr Northeim, stellvertretender Kreisjugendfeuerwehrwart für den Brandabschnitt Nord/Ost und leitet die Öffentlichkeitsarbeit der Kreisjugendfeuerwehr und Kreisfeuerwehr.

Kommentare

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.