Übungen

Scheunenbrand in Sebexen

Am Donnerstagabend, den 24.10.2019 gegen 17:30 Uhr, ertönte Sirenengeheul in Sebexen. Eine unangekündigte Alarmübung beschäftigte die Feuerwehren aus Sebexen, Kalefeld, Düderode, Oldenrode und Wiershausen.

Angenommen wurde ein Scheunenbrand in der Jörnstraße in Sebexen, ausgearbeitet durch den stellvertretenden Ortsbrandmeister Michael Scholtyssek und dem Löschzugführer Nord Tobias Gropp.

Nach Eintreffen der Feuerwehr Sebexen, erfolgte die Lageerkundung. Hier wurde festgestellt, dass sich noch zwei verletzte Personen im Bereich der „brennenden“ Scheune befinden.

Aufgrund der Tatsache, dass das Feuer auf das angrenzende Wohnhaus überzugreifen drohte und die Wasserversorgung über das Hydrantennetz nicht ausreichen würde, wurde über die Leistelle Northeim der Löschzug Nord (Feuerwehr Düderode, Oldenrode, Wiershausen) nachalarmiert. Diese hatten die Aufgabe, eine Wasserversorgung von einer in circa 500 Meter entfernten Zisterne, zu errichten.

Parallel machten sich mehrere Trupps, bestehend aus mindestens zwei Feuerwehrleuten, auf den Weg in die Scheune um die vermissten Personen zu retten. Während dies geschah, wurde von außen mit mehreren Leitungen eine Riegelstellung aufgebaut, um das Feuer zu bekämpfen und ein Übergreifen auf das Wohnhaus zu verhindern.

Nach circa zwei Stunden konnte die Übung beendet werden. Bei einer anschließenden Nachbesprechung aller Einsatzkräfte, lobte man die schnellen Reaktionszeiten der Feuerwehren, egal ob Ausrückzeit, die Vornahme des ersten Löschangriffes oder die Rettung der Personen.

Oberfeuerwehrmann Tim Brand ist Mitglied der Feuerwehr Kalefeld und Betreuer der dortigen Jugendfeuerwehr. Zusätzlich ist er Mitglied der Technischen Einsatzleitung Nord/Ost und ist Pressesprecher für die Bereiche Kalefeld, Bad Gandersheim, Einbeck und Northeim.

Write A Comment

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.