Übungen

Räumungsübung

„Dass nach 30 Minuten das Haus geräumt war, hätte ich nicht gedacht“, lobte Uslars Stadtbrandmeister Jörg Jacob alle Beteiligten, als am Dienstag das Betreute Wohnen des Albert-Schweitzer-Seniorenzentrums an der Stiftstraße als Übung evakuiert war und sich 30 Bewohner und Mitarbeitende auf dem Sammelplatz eingefunden haben.

Angenommen wurde ein Entstehungsbrand, zu dem die Feuerwehr mit 15 Einsatzkräften anrückte, die Bewohner der „betroffenen“ und der Nachbarwohnung „rettete“ sowie alle anderen evakuierte. Mit dabei war auch die Schnelle Einsatzgruppe des DRK und der Leitung von Markus Haberland. Für die Frauen und Männer war es ein Kraftakt, die beiden mutigen Männer Paul Kreyhsing und Peter Herbold im Rollstuhl und in der Rettungstrage aus dem Treppenhaus über 4 Stockwerke zu retten.

Einrichtungsleiterin Stefanie Müller-Exner: „Ich habe großen Respekt und noch mehr Anerkennung für die Einsatzkräfte, die ihre Freizeit einsetzen um Menschen zu retten!“

Der Stadtbrandmeister lobte das gute Zusammenwirken aller. Die Erfahrung werde in die weitere Zusammenarbeit einfließen. Einrichtungsleiterin Stefanie Müller-Exner dankte allen Beteiligten. Spektakulär war zum Abschluss die „Rettung“ der Bewohnerin Rosel Dietmann aus dem vierten Stock mit der Drehleiter.

Bild&Text: Albert-Schweitzer-Familienwerk

Write A Comment

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.