Nachrichten

Tipps: Richtiges Verhalten bei Gewitter und Starkregen

In den kommenden Tagen werden nicht nur ergiebige Regenfälle in der Region erwartet, sondern es kommt auch immer wieder zu Gewittern. Für den Landkreis Northeim gilt folgende Warnung bis Dienstagmittag, 12 Uhr: Es tritt ergiebiger Dauerregen wechselnder Intensität auf. Dabei werden Niederschlagsmengen zwischen 40 l/m² und 60 l/m² erwartet. In Staulagen werden Mengen bis 80 l/m² erreicht.

Vielleicht kennen Sie aus Großmutters Zeiten den Satz „Eichen sollst du weichen, Buchen musst du suchen“. Bitte vergessen Sie diesen Merksatz, der im Ernstfall lebensgefährlich werden kann. Blitze suchen sich aus den Gewitterwolken den kürzesten Weg zur Erde, hohe Gebäude, Strommasten oder eben Bäume in exponierten Lagen sind ideal für Gewitterzellen und stellen deshalb ein besonderes Risiko dar. Jährlich kommen laut Feuerwehr-Unfallkasse Nord zwischen fünf und zehn Menschen durch Blitzschlag ums Leben. Das kann durch einfache Hinweise vermieden werden.

  1. Ist Gewitter vorhergesagt, sollten Sie den Aufenthalt im Freien meiden. Das Auto wirkt als faradayscher Käfig und ist deshalb sicher. Da bei schweren Unwettern aber auch Bäume umstürzen und Dachziegel von Häusern fliegen können, sind feste Gebäude vorzuziehen.
  2. Gibt es keinen festen Unterstand, so suchen Sie den tiefsten Punkt im Gelände auf, das können Mulden, Talsenken oder Gräben sein. Dort sollten Sie in die Hocke gehen und die Beine mit den Armen umfassen. Meiden Sie nahe stehende Bäume!
  3. Leitende Teile wie Metallzäune, außerdem zu Waldrändern und Baumgruppen einen Abstand von mindestens drei Metern halten
  4. Veranstaltungen wie Fußballspiele oder sonstige Wettkämpfe auf freier Fläche sollten bei herannahendem Gewitter abgebrochen werden. Dort kommt es immer wieder zu Unfällen durch Blitzschlag. Insbesondere die Nähe zu Fluchtlicht- und Fahnenmasten ist gefährlich.
  5. Ein aufgespannter Regenschirm sollte bei Gewitter vermieden werden.
  6. Die Entfernung des Gewitters kann durch die Zeit vom Blitz bis zum Donner errechnet werden. Die Anzahl der Sekunden * die Schallgeschwindigkeit von 343m/sek.
  7. Vom Blitz getroffenen Personen muss schnell geholfen werden. Meist tritt der Atemstillstand neben schweren Verbrennungen ein, die Erste Hilfe kann über Leben und Tod entscheiden. Immer jedoch auch die eigene Sicherheit beachten!
  8. Beobachten Sie den Warnverlauf vor Unwettern in Apps wie vom Deutschen Wetterdienst genau.

Bei Starkregen gilt außerdem: Kleine Bäche können sich bei heftigen Wolkenbrüchen in Sekundenschnelle in reißende Flüsse verwandeln. Halten Sie sich deshalb bei Starkregen nicht in Kellern auf. Hier kann das Wasser durch Fenster oder durch einen Rückstau aus der Kanalisation in kürzester Zeit gefährlich werden.

Brandmeister Konstantin Mennecke ist stellvertretender Kreisjugendfeuerwehrwart für den Brandabschnitt Nord/Ost und leitet die Öffentlichkeitsarbeit der Kreisjugendfeuerwehr und Kreisfeuerwehr.

Write A Comment

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.