Nachrichten

Mit Umwelt-Minister Lies: Volksbank startet zum zehnten Mal Förderung der Kinder- und Jugendfeuerwehren

Seit zehn Jahren fördert die Volksbank eG in Seesen die Kinder- und Jugendfeuerwehren in ihrem Geschäftsgebiet. Und seit 10 Jahren ist es Tradition, dass ein Minister aus dem Niedersächsischen Landtag bei der Übergabe in Seesen dabei ist. In Seesen war jetzt Startschuss für die neue Förderungsrunde, die letztlich auch die Jugendfeuerwehren des Landkreises Northeim betrifft.„Wir freuen uns sehr darüber, dass Olaf Lies, der Niedersächsische Minister für Umwelt, Energie, Bauen und Klimaschutz, den Weg zu uns gefunden hat und bei der Übergabe der Reinerträge an die hiesigen Kinder- und Jugendfeuerwehren dabei ist“, sagte Dieter Brinkmann, Vorstandsmitglied der Volksbank eG bei der Begrüßung. Weiterhin begrüßte Brinkmann, auch im Namen seiner Vorstandskollegen Dr. Jörg Hahne und Andreas Wobst, den stellvertretenden Bürgermeister der Stadt Seesen, Norbert Stephan, den Ratsvorsitzenden der Stadt Seesen, Uwe Klöppner, sowie die Bürgermeister und stellvertretenden Bürgermeister der Ortschaften Bilderlahe, Herrhausen, Ildehausen, Kirchberg, Mechtshausen, Münchehof, Rhüden, Bornhausen, Engelade und Gittelde. Als weitere Gäste begrüßte Dieter Brinkmann Stefan Bettner, stellvertretender Landesjugendfeuerwehrwart, den Kreisbrandmeister Uwe Fricke, den Fachbereichsleiter der Kinderfeuerwehren im Landkreis Goslar, Benjamin Wagner, die Kreisjugendfeuerwehrwarte Konstantin Mennecke, Florian Peters und Martin Butzlaff, die Abschnittsleiter BA Nord/Ost Landkreis Northeim, Carsten Winkler und Kai-Uwe Rostock, und den Vorsitzenden des Fördervereins der Niedersächsischen Jugendfeuerwehr, Jörg Gesemann. Vom Aufsichtsrat der Volksbank eG begrüßte Brinkmann den Vorsitzenden Rüdiger Berkhan und Christian Geries.

Besonders freute sich Dieter Brinkmann über die Abordnung der Kinder- und Jugendfeuerwehren Herrhausen, Seesen, Rhüden, Bornhausen, Kirchberg, Münchehof, Ildehausen und Gittelde. „Es ist uns immer wieder eine Freude, diese wichtige Vereinsarbeit im Bereich der Kinder- und Jugendfeuerwehren unterstützen zu können“, so Brinkmann. Die Geldmittel stammen aus den Reinerträgen des beliebten VR-Gewinnsparens. In diesem Jahr werden an jede der 114 Kinder- und Jugendfeuerwehren im Geschäftsgebiet der Volksbank eG 580 Euro zur Verfügung gestellt. „Das ist ein Gesamtbetrag von 66.120 Euro“, resümierte Brinkmann und ergänzte:“ Das macht uns so schnell keiner nach.“ Die 10 Kinder- und Jugendfeuerwehren der Region Seesen und Gittelde wollen von dem Geld Transportkisten für das Zeltlager, ein „Brandhaus“, Kapuzenpullover, Softshelljacken, Lehr- und Ausbildungsmaterial, Feldbetten und Tragehilfen für Zelte, Bänke und Tische, einen Moderationskoffer und Zubehör und Spielmaterial anschaffen.

Die Volksbank eG möchte mit der Übergabe der Reinerträge auch das persönliche Engagement der vielen Feuerwehrfrauen und -männer würdigen, die sich der so wichtigen Kinder- und Jugendarbeit in den Feuerwehren verschrieben haben. „Dank Ihres Engagements stellen Sie sicher, dass die Feuerwehren auch in kleineren Ortschaften weiterexistieren können“, ist sich Dieter Brinkmann sicher. Und wie wichtig eine gut funktionierende Feuerwehr vor Ort sei, zeige sich ja gerade hier in der Region regelmäßig nach starken Regenfällen oder Stürmen. Außerdem präge die ehrenamtliche Arbeit auch die Gemeinschaft vor Ort.

Die Volksbank eG in Seesen schaffe mit der Übergabe der Reinerträge mehr Werte für Menschen. „Es ist uns wichtig, dass von dem Geld möglichst viele Kinder und Jugendliche profitieren können“, sagte der Volksbank-Vorstand und fuhr fort: „Sicherlich werden einige der heutigen Mitglieder der Kinder- und Jugendfeuerwehren ihren Heimatort irgendwann verlassen, aber die feste Bindung an die Heimat, die sich durch eine starke Vereinsarbeit  ergibt, ist nicht zu unterschätzen.“ Viele der heute erwachsenen Feuerwehrfrauen- und männer haben ihre ersten Erfahrungen in einer Kinder- und Jugendfeuerwehr gemacht.

Kai-Uwe Roßtock, Dieter Brinkmann und Stefan Bettner. Foto: Mennecke/Kreisfeuerwehr Northeim

Auch die Vertreter der Feuerwehr freuten sich sehr über die andauernde Unterstützung. Eine besondere Ehre kam Dieter Brinkmann zuteil. Er bekam vom stellvertretenden Jugendfeuerwehrwart Stefan Bettner die Florian-Medaille überreicht, der damit die besondere und jahrelange Förderung der Kinder- und Jugendfeuerwehren würdigte.

Das Geld für die Spenden stammt aus den Reinerträgen des VR-Gewinnsparens. Mittlerweile unterhalten die Mitglieder und Kunden mehr als 60.700 Gewinnsparlose und legen damit die Grundlage für die Reinerträge. Denn von jedem Los werden 1 Euro für die Lotterie und die Reinerträge genutzt, der Rest wird gespart und am Jahresende dem Gewinnsparer wieder ausgezahlt. Jedes Gewinnsparlos kostet somit 5 Euro. Mit den Reinerträgen unterstützt die Volksbank eG viele Vereine und Institutionen bei der Realisierung ihrer Projekte und Vorhaben. Mittlerweile nutzen bereits viele Vereine die neue Crowdfunding-Plattform mehrwerte.viele-schaffen-mehr.de, um ihre Projekte einer breiten Öffentlichkeit bekannt zu machen und so neben den Reinerträgen auch weitere Spenden zu sammeln.

Auch der Niedersächsische Minister für Umwelt, Energie, Bauen und Klimaschutz, Olaf Lies, würdigte die ehrenamtliche Tätigkeit in den Feuerwehren, insbesondere bei der Nachwuchsarbeit. Denn viele Kinder und Jugendliche, die von Anfang an in den Kinder- und Jugendfeuerwehren die tolle Kameradschaft innerhalb der Feuerwehr kennengelernt haben, bleiben dieser meist auch als Erwachsene verbunden und sind nicht selten als aktives Mitglied in der Feuerwehr tätig. Er dankte dem Vorstand der Volksbank eG für diese besondere und vor allem jahrelange Förderung der Kinder- und Jugendfeuerwehren. Sein Dank galt außerdem den zahlreichen Gewinnsparern, die diese Spenden durch ihre Gewinnsparlose und den damit verbundenen Reinerträgen erst möglich machen.

Gemeinsam mit den Vorstandsmitgliedern Dieter Brinkmann, Dr. Jörg Hahne und Andreas Wobst überreichte Olaf Lies die Spendenschecks an die Mitglieder der anwesenden Kinder- und Jugendfeuerwehren.

Brandmeister Konstantin Mennecke ist stellvertretender Kreisjugendfeuerwehrwart für den Brandabschnitt Nord/Ost und leitet die Öffentlichkeitsarbeit der Kreisjugendfeuerwehr und Kreisfeuerwehr.

Write A Comment

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.